Rheinmetall Man Military Vehicles liefert geschützte HX 81 an die Bundeswehr

Neue Schw­er­last­trans­porter ab Ende 2012 im Ein­satz
Rhein­metall MAN Mil­i­tary Vehi­cles ist von der Bun­deswehr mit der Liefer­ung von geschützten HX 81 Sat­telzug­maschi­nen beauf­tragt wor­den. Damit wer­den den deutschen Sol­dat­en ab Ende kom­menden Jahres im Ein­satz erst­mals geschützte Schw­er­last­trans­porter zur Ver­fü­gung ste­hen.

Der nun unter Ver­trag genommene Auf­trag der Bun­deswehr hat einen Net­to-Wert von etwa 12 MioEUR und umfasst neben zwölf Fahrzeu­gen auch Pakete zur Aus­bil­dung sowie zur Werkzeug- und Ersatzteil­liefer­ung. Bis Ende 2013 sollen alle Sat­telzug­maschi­nen von RMMV an die Truppe übergeben wer­den.

 -

Aufge­baut ist das Fahrzeug auf einem 8x8 Fahrgestell der MAN HX-Bau­rei­he, die sich im Ein­satz z.B. bei den britis­chen Stre­itkräften seit langem bewährt. Anforderun­gen der Bun­deswehr wur­den bere­its in der Entwick­lungsphase beson­ders berück­sichtigt: Ein Euro 5-V8-Motor mit ein­er Leis­tung von 500 kW/ 680 PS sorgt für den erforder­lichen Vor­trieb bei einem zuläs­si­gen Zugge­samt­gewicht von bis zu 130 Ton­nen. Ein hoher Schut­zlev­el des Fahrerhaus­es für bis zu vier Sol­dat­en gegen Beschuss, Minen- und IED-Bedro­hung trägt dem gesteigerten Bedro­hungspo­ten­tial im Ein­satz Rech­nung.

 -
Click to enlarge

Genutzt wird der Sat­telzug zum Trans­port von Ket­ten- und Rad­fahrzeu­gen, Con­tain­ern und Großgerät. Zwei Seil­winden be- und ent­laden defek­tes Gerät mit ein­er Zugkraft von jew­eils 20 Ton­nen. Eine Selb­st­bergewinde mit ein­er Zugkraft von acht Ton­nen befind­et sich an der Fahrzeugfront. Durch die hohe Mobil­ität der Sat­telzug­mas­chine ist ein Ein­satz in Gebi­eten mit man­gel­hafter Infra­struk­tur auch über lange Dis­tanzen gewährleis­tet.

Der Sat­telzug beste­ht aus der Sat­telzug­mas­chine von RMMV und aus Tieflade-Sat­te­lan­hängern in ver­schiede­nen Nut­zlastk­lassen, die von der Bun­deswehr sep­a­rat beschafft wer­den. So wer­den Nut­zlas­ten von bis zu 70 Ton­nen erre­icht, die beispiel­sweise den Trans­port des aktuellen Leop­ard 2A7 Kampf­panz­ers ermöglichen.

Source:
Rhein­metall AG
Leit­er Unternehmens-kom­mu­nika­tion
Peter Rück­er
Rhein­metall Platz 1
40476 Düs­sel­dorf
Tele­fon: 0211 473–01
Tele­fax: 0211 473‑4158

More news and arti­cles can be found on Face­book and Twit­ter.

Fol­low GlobalDefence.net on Face­book and/or on Twit­ter