Portugal — Übergabe von U-Boot der Klasse 209 PN

Mit der TRIDENTE hat die Kiel­er HDW am 17. Juni das erste von zwei U-Booten der Klasse 209 PN an die por­tugiesis­che Marine übergeben.

Marineforum - TRIDENTE bei Erprobungen in der Ostsee (Foto: Michael Nitz)
TRIDENTE bei Erprobun­gen in der Ost­see
Bildquelle: Michael Nitz

TRIDENTE und Schwest­er­boot ARPAO, das zur Zeit noch Werft-Erprobun­gen in See durch­führt, ver­fü­gen über einen außen­luftun­ab­hängi­gen, kom­binierten diese­lelek­trischen Brennstof­fzellen-Antrieb. Sie verbinden — so Her­steller und Haup­tauf­trag­nehmer ThyssenK­rupp Marine Sys­tems (TKMS) — „die tech­nol­o­gis­chen Inno­va­tio­nen der Klasse 214 mit den bewährten Design-Grund­sätzen der Klasse 209“, sind mit ein­er Tauchver­drän­gung von 2.000 ts aber größer als die zulet­zt nach Südafri­ka geliefer­ten Boote Klasse 209 (1.650 ts). Sie sind mit mod­ern­ster Sen­sorik und einem inte­gri­erten Waf­fenein­satz- und Führungssys­tem aus­gerüstet und vor allem auch für Aufk­lärungs- und Überwachungsauf­gaben opti­miert.

Die neuen U-Boote wer­den bei der por­tugiesis­chen Marine drin­gend benötigt. Schon seit den 90er Jahren hat­te diese nach einem Nach­fol­ge­muster für ihre noch aus den 60er Jahren stam­menden U-Boote der ALBA­CO­RA-Klasse (franzö­sis­ch­er Typ DAPHNE) gesucht. Trotz zunehmend hoher Pri­or­ität musste die Beschaf­fung unter extrem engen finanziellen Rah­menbe­din­gun­gen aber immer wieder ver­schoben wer­den. Erst 2004 — nach­dem schließlich auch noch eine Recht­sklage des in der Auf­tragsver­gabe unter­lege­nen franzö­sis­chen Mit­be­wer­bers DCNS abgewiesen wor­den war — kon­nte endlich der Auf­trag an die deutsche TKMS vergeben wer­den. Mit Zuliefer­ung von bei den Emden­er Nord­seew­erken hergestell­ten Mod­ulen wur­den die bei­den U-Boote dann von HDW in Kiel gebaut. Eigentlich soll­ten es sog­ar drei U-Boote sein; die Option auf ein drittes Boot war unter finanziellen Erwä­gun­gen allerd­ings im Juni 2009 fall­en gelassen wor­den.

In Koop­er­a­tion mit “Marine­Fo­rum — Zeitschrift für mar­itime Fra­gen

Marineforum

Alle Infor­ma­tio­nen entstam­men frei zugänglichen Quellen.