Polen — Die polnische Marine hat wieder einen Befehlshaber

Mehr als zwei Monate nach dem Tod von VAdm Andrzej Kar­we­ta beim Absturz des Präsi­den­ten­flugzeuges bei Smolen­sk (10. April) hat die pol­nis­che Marine wieder einen Befehlshaber.

Marineforum - Amtsübernahme (Foto: poln. Marine)
Amt­süber­nahme
Bildquelle: poln. Marine

Am 25. Juni erhielt Admi­ral Tomasz Math­ea in Warschau aus den Hän­den des amtieren­den Präsi­den­ten Komorows­ki seine Ernen­nung­surkunde. Der „Neue“ wurde am 30. April 1955 in Warschau geboren. Er trat 1974 in die pol­nis­che Marine ein und diente hier vor allem an Bord von U-Booten. Nach Aus­bil­dung an der sow­jetis­chen Marineakademie über­nahm er 1988 das Amt des Stel­lvertre­tenden Kom­man­deurs, später das des Kom­man­deurs des pol­nis­chen U-Boot­geschwaders. Nach der „Wende“ besuchte er einen Lehrgang an der Roy­al British Staff Acad­e­my in Großbri­tan­nien. 1996 wurde er stel­lvertre­tender Kom­man­deur der 3. Flot­tille (Gdin­gen). Zwei Jahre später wech­selte er als Chef Marine-Aus­bil­dung in eine erste reine Land­ver­wen­dung. Im Juni 2000 über­nahm er für zwei Jahre die Führung 9. Küsten­vertei­di­gungs­flot­tille (Hel).

2002 wurde Tomasz Math­ea zur weit­eren Aus­bil­dung an die Nation­al Defense Uni­ver­si­ty in Wash­ing­ton (USA) geschickt. Nach sein­er Rück­kehr fol­gten Stab­sver­wen­dun­gen als Flag­gof­fizier: zunächst als Stab­sabteilungsleit­er „Strate­gis­che Pla­nung“ im Gen­er­al­stab, von 2004–2006 dann als Chef der Logis­tik­abteilung der Marine. Von dort kehrte er im Juni 2006 als nun­mehr Stel­lvertre­tender Gen­er­al­stab­schef in die ober­ste mil­itärische Führung der pol­nis­chen Stre­itkräfte zurück. Nun tritt er als neuer Befehlshaber der pol­nis­chen Marine die Nach­folge von VAdm Kar­we­ta an.

In Koop­er­a­tion mit “Marine­Fo­rum — Zeitschrift für mar­itime Fra­gen

Marineforum

Alle Infor­ma­tio­nen entstam­men frei zugänglichen Quellen.