Peru

Nach mehreren hefti­gen Explo­sio­nen hat die peru­anis­che Marine ihren Tanker SUPE ver­loren.

Marineforum - SUPE (Foto: Flottes de Combat) Das kleine (67m) Schiff war vor 40 Jahren bei der nor­wegis­chen Voldnes-Werft als Speiseöl­tanker gebaut wor­den und fuhr zunächst unter diversen Namen für zivile Fir­men.

Im August 1995 kaufte die peru­anis­che Marine den kleinen Tanker. Offiziell wurde das nun­mehr in SUPE umbe­nan­nte Schiff als Buque Trans­porte de Petroleo in die Liste der Hil­f­ss­chiffe einge­tra­gen, kam allerd­ings kaum mit mil­itärischen Auf­gaben zum Ein­satz. Meist war die SUPE in zivilem Auf­trag unter­wegs und bescherte der peru­anis­chen Marine durch z.B. Postver­sorgung klein­er Küsten­häfen oder Betankung von Fis­chereifahrzeu­gen reg­uläre Nebenein­nah­men.

Zulet­zt war sie von der amerikanis­chen Ölfir­ma BPZ Resources (Houston/Texas) gechar­tert. Für diese trans­portierte sie ger­ade 1.300 Bar­rel Rohöl, als es am 30. Jan­u­ar auf hoher See im Paz­i­fik — etwa 1.000km nord­west­lich von Lima — zu ein­er Serie von Explo­sio­nen kam. Vertei­di­gungsmin­is­ter Antero Flo­res sprach vor Pres­sev­ertretern von „min­destens drei Explo­sio­nen, ver­mut­lich aus­gelöst durch einen elek­trischen Kurz­schluss“. Das Schiff geri­et in Brand und sank schließlich. 15 Besatzungsmit­glieder wur­den ver­let­zt gebor­gen. Todes­opfer waren glück­licher­weise nicht zu bekla­gen.

In Koop­er­a­tion mit “Marine­Fo­rum — Zeitschrift für mar­itime Fra­gen

Marineforum

Alle Infor­ma­tio­nen entstam­men frei zugänglichen Quellen. Bildquelle: Flottes de Com­bat

Team GlobDef

Team GlobDef

Seit 2001 ist GlobalDefence.net im Internet unterwegs, um mit eigenen Analysen, interessanten Kooperationen und umfassenden Informationen für einen spannenden Überblick der Weltlage zu sorgen. GlobalDefenc.net war dabei die erste deutschsprachige Internetseite, die mit dem Schwerpunkt Sicherheitspolitik außerhalb von Hochschulen oder Instituten aufgetreten ist.

Alle Beiträge ansehen von Team GlobDef →