Panama — Übung „Panamax“ hat begonnen

Mit ein­er Eröff­nungs­feier in Nor­folk, Vir­ginia, hat am 16. August die diesjährige Übung „Pana­max“ begonnen.

Marineforum - Panamax-Eröffnungsfeier (Foto: US Navy)
Pana­max-Eröff­nungs­feier
Bildquelle: US Navy

Die gemein­sam von der Regierung Pana­mas und dem US South­ern Com­mand aus­gerichteten, multi­na­tionalen Übun­gen der „Panamax“-Serie gehören seit mehreren Jahren zum fes­ten Pro­gramm der US Navy und der lateinamerikanis­chen Mari­nen. 2003 hat­ten die US Navy, Pana­ma und das dazu ein­ge­ladene Chile ein erstes „Pana­max“ durchge­führt. In den Fol­ge­jahren hat­te sich der Teil­nehmerkreis stetig erweit­ert. An „Pana­max 2009“ waren ins­ge­samt 20 Natio­nen beteiligt und ließen die Übung zu ein­er der größten in der ganzen Region wer­den.

Zu den Übungsin­hal­ten gehört regelmäßig eine bre­ite Palette von mil­itärischen und nicht-mil­itärischen Aktiv­itäten. Mil­itärisch ste­ht neben Mar­itime Secu­ri­ty Oper­a­tions und Mar­itime Inter­dic­tion natür­lich die Vertei­di­gung der Pana­makanal­zone im Mit­telpunkt der Übung. Gle­ich­berechtigt daneben ste­hen aber auch Übun­gen zu human­itär­er Hil­fe (Bewäl­ti­gung ein­er Naturkatas­tro­phe) auf dem Pro­gramm.

Am diesjähri­gen, noch bis zum 26. August dauern­den „Pana­max“ nehmen ins­ge­samt 24 Schiffe und Boote aus 18 Län­dern (Argen­tinien, Belize, Brasilien, Chile, Dominikanis­che Repub­lik, Ecuador, El Sal­vador, Guatemala, Hon­duras, Kana­da, Kolumbi­en, Mexiko, Nicaragua, Pana­ma, Paraguay, Peru, Uruguay, USA) teil. Sie wer­den durch Landtrup­pen, Luft­stre­itkräfte und paramil­itärische Organ­i­sa­tio­nen (Küstenwachen) ergänzt. Die USA brin­gen den Bergeschlep­per GRASP des Mil­i­tary Sealift Com­mand und das Küstenwach­schiff FORWARD in die Übung ein – und set­zen mit diesen Schif­f­en bere­its ein deut­lich­es Zeichen, dass der Schw­er­punkt von „Pana­max 2010“ nicht bei herkömm­lich­er Seekriegführung zu sehen ist.

„Pana­max 2010“ wird oper­a­tiv aus dem MHQ der 4. US-Flotte in May­port, Flori­da geführt. Daneben wer­den wesentliche Teile auch von der 2. US Flotte geführt, die die Funk­tion ein­er unter einem (fik­tiv­en) UN Man­dat einge­set­zten Joint Task Force übern­immt. Die meis­ten Schiffe wer­den in einem sich real­ität­snah entwick­el­nden (Free-Play) Szenario vor den Küsten von Pana­ma und Kolumbi­en operieren. Größere Anteile von „Pana­max 2010“ find­en aber auch nur virtuell auf in May­port und Nor­folk ste­hen­den Com­put­ern statt.

In Koop­er­a­tion mit “Marine­Fo­rum — Zeitschrift für mar­itime Fra­gen

Marineforum

Alle Infor­ma­tio­nen entstam­men frei zugänglichen Quellen.