Pakistan/Oman


Im nördlichen Arabischen Meer vor der pakistanischen Küste haben die pakistanische und die omanische Marine ihre bilaterale Übung „Thaman Al Tayyib“ durchgeführt.

ZARRAR (Foto: Yonca-Onuk)
ZARRAR
Bildquelle: Yonca-Onuk

Die seit 1984 alle zwei Jahre abgehaltene Übung fand diesmal vom 11.-20. Dezember statt und gliederte sich in Hafen- und Seephasen. Übungsinhalte waren vor allem Operationen im unmittelbaren Küstenvorfeld (Maritime Interdiction, Maritime Security, Terrorbekämpfung). Die omanische Marine war zur Übung mit den FK-Schnellbooten DHOFRA und AL BATINAH angereist. Die pakistanische Marine beteiligte sich mit der Fregatte BABUR (Type 21 AMAZON-Klasse), Seeaufklärungsflugzeugen und Hubschraubern sowie dem im März dieses Jahres von der Marine übernommenen S-Boot ZARRAR.

ZARRAR gehört zum Typ ONUK MRTP-33 (MRTP = Multi-Role Tactical Platform), die in enger Zusammenarbeit mit der türkischen Yonka-Onuk beschafft werden. Die etwas mehr als 35m langen Boote zeichnen sich durch extreme Wendigkeit bei geringem Tiefgang (1,4m) aus. Waterjet-Antrieb in Verbindung mit Dieselmotoren (für Marschfahrt) und Gasturbinen (für Höchstfahrt) gibt ihnen Geschwindigkeiten von bis zu 65 kn. Der Hersteller bietet ein Waffenmix an, das von schweren MG über ein stabilisiertes 30-mm Marinegeschütz bis hin zu Seeziel-FK reicht.

Bisher hat die pakistanische Marine zwei dieser Boote erhalten. Ob weitere Fahrzeuge bestellt wurden oder werden sollen, ist bisher nicht bekannt.

In Kooperation mit „MarineForum – Zeitschrift für maritime Fragen

Marineforum

Alle Informationen entstammen frei zugänglichen Quellen.