Oman – Gute Fortschritte bei der Beschaffung von drei neuen 2.500-ts Korvetten


Erst im Mai hatte MarineForum an dieser Stelle über “gute Fortschritte” bei der Beschaffung von drei neuen 2.500-ts Korvetten berichtet, die im Rahmen von „Projekt Khareef“ in Großbritannien gebaut werden.

Marineforum - Projekt Khareef (Grafik: VT/BAe-Systems)
Projekt Khareef
Bildquelle: VT/BAe-Systems

Typschiff AL SHAMIKH sollte nach Abschluss aller Erprobungen und Abnahmefahrten, Waffensystemtests, Besatzungsausbildung und schließlich auch einer „operativen Einsatzüberprüfung“ beim britischen FOST noch in diesem Jahr in ihre spätere Heimat verlegen.

Nur wenige Tage nach Erscheinen des Heftes war diese Planung überholt. Am 5. Mai meldete Hersteller BAe Systems Surface Ships, bei der Erprobung der AL SHAMIKH seien diverse technische Probleme (wörtlich: „a series of engineering problems“) aufgetreten. Nähere Angaben wurden nicht gemacht; die Probleme sollen aber so schwerwiegend sein, dass dem ohnehin schon deutlich hinter dem ursprünglichen Zeitplan (das Typschiff sollte eigentlich schon 2007 geliefert werden) liegenden Vorhaben eine neuerliche, „mehrmonatige“ Verzögerung droht. Mit 2.500 ts (99 m) werden die drei Neubauten die größten Kampfeinheiten der omanischen Marine. Sie sollen vor allem bei der Überwachung des erweiterten Küstenvorfeldes und der vorgelagerten Wirtschaftszonen (u.a. auch gegen die ausufernde regionale Piraterie) zum Einsatz kommen.

In Kooperation mit „MarineForum – Zeitschrift für maritime Fragen

Marineforum

Alle Informationen entstammen frei zugänglichen Quellen.