Oman — Dem Korvettenprojekt “Khareef” droht möglicherweise eine neuerliche Verzögerung

Eigentlich sollte das Typ­schiff der drei bei BAe-Sys­tems in Großbri­tan­nien gebaut­en 2.500-ts großen Mehrzweck­ko­rvet­ten schon 2007 geliefert wer­den.

Marineforum -
AL SHAMIKH (Foto: BAe Sys­tems)

Nach diversen Verzögerun­gen stand die AL SHAMIK im Früh­jahr 2011 endlich unmit­tel­bar vor der Über­gabe, und man war eigentlich zuver­sichtlich, sie nach Abschluss aller Waf­fen­sys­temtests, Besatzungsaus­bil­dung und schließlich auch ein­er „oper­a­tiv­en Ein­satzüber­prü­fung“ beim britis­chen FOST noch vor Ende 2011 in ihre kün­ftige Heimat zu ver­legen. Im Mai 2011 meldete BAe Sys­tems über­raschend, bei der Erprobung der AL SHAMIKH seien diverse tech­nis­che Prob­leme (wörtlich: „a series of engi­neer­ing prob­lems“) aufge­treten. Nähere Angaben wur­den nicht gemacht, aber die Prob­leme bescherten Pro­jekt „Kha­reef“ eine weit­ere, mehrmonatige Verzögerung.

Nun gab es einen weit­eren Zwis­chen­fall vor der britis­chen Küste. Am 16. März fuhr die AL SHAMIKH vor Port­land zur See. Gemein­sam mit Werft­per­son­al soll­ten die Bor­dgeschütze in einem Schießen erprobt wer­den. Aus bish­er ungek­lärter Ursache kam es dabei zu ein­er Explo­sion; drei oman­is­che Seeleute mussten ins Kranken­haus gebracht wer­den; weit­ere erlit­ten leichtere Ver­let­zun­gen. In einem Muni­tion­s­magazin brach offen­bar ein Feuer aus, das erst durch Fluten des Raumes mit See­wass­er gelöscht wurde.

Ob und wie lange der Zwis­chen­fall die Abliefer­ung der AL SHAMIKH nun noch ein­mal verzögert, ist unklar. Zulet­zt hat­te BAe Sys­tems davon gesprochen, das Schiff „in diesem Jahr“ abzuliefern.

Mit 2.500 ts (99 m) wer­den die drei Neubaut­en die größten Kampfein­heit­en der oman­is­chen Marine. Sie sollen vor allem bei der Überwachung des erweit­erten Küsten­vor­feldes und der vorge­lagerten Wirtschaft­szo­nen (u.a. auch gegen die ausufer­nde regionale Pira­terie) zum Ein­satz kom­men.

In Koop­er­a­tion mit “Marine­Fo­rum — Zeitschrift für mar­itime Fra­gen

Marineforum

Alle Infor­ma­tio­nen entstam­men frei zugänglichen Quellen.

Team GlobDef

Team GlobDef

Seit 2001 ist GlobalDefence.net im Internet unterwegs, um mit eigenen Analysen, interessanten Kooperationen und umfassenden Informationen für einen spannenden Überblick der Weltlage zu sorgen. GlobalDefenc.net war dabei die erste deutschsprachige Internetseite, die mit dem Schwerpunkt Sicherheitspolitik außerhalb von Hochschulen oder Instituten aufgetreten ist.

Alle Beiträge ansehen von Team GlobDef →