Österreich


DINGO 2 ist Vehicle of the Year 2007

Dingo - Bildquelle: KMW

Das hochgeschützte Sicherungs- und Patrouillenfahrzeug DINGO 2 von Krauss-Maffei Wegmann (KMW) ist gestern in Ebreichsdorf bei Wien vom österreichischen Bundesheer in Anwesenheit von Verteidigungsminister Norbert Darabos und dem österreichischen Generalstab mit der Auszeichnung Vehicle of the Year 2007 prämiert worden.

Die Auszeichnung, die jährlich vergeben wird, zeichnet Fahrzeuge aus, die sich, nicht zuletzt im Einsatz, auf besondere Weise bewährt haben. „Ich bin stolz, diesen besonderen Preis entgegennehmen zu dürfen“, so Frank Haun, Vorsitzender der KMW-Geschäftsführung, nach der Verleihung. „Die Würdigung des DINGO 2 unterstreicht auf besondere Weise die Bedeutung von Schutz und Sicherheit im Einsatz“, so Haun weiter.

Der DINGO 2 bietet für bis zu acht Personen den derzeit höchsten Schutz gegen moderne Handfeuerwaffen, Artilleriesplitter, Personen- und Panzerabwehrminen sowie gegen ABC-Kampfstoffe in seiner Klasse. Neben Deutschland wurde er bereits von mehreren internationalen Referenzkunden wie Österreich und Belgien mit einer Gesamtstückzahl von über 700 Fahrzeugen bestellt und hat sich seit vielen Jahren erfolgreich in einer Vielzahl von internationalen Einsätzen wie in Bosnien, im Kosovo, in Afghanistan oder im Libanon bewährt. So blieb u.a. nach einem Minenzwischenfall mit einer über sechs Kilogramm schweren Panzerabwehrmine in Afghanistan die gesamte DINGO-Besatzung unverletzt, da das Schutzniveau des Fahrzeugs deutlich über diesem Gefahrenniveau liegt.

Das Fahrzeug ist in einer Vielzahl von unterschiedlichen Missionsvarianten verfügbar. Hierzu zählen u.a. die Sicherungs- und Patrouillenversion, der mobile Gefechtsstand, die AC-Spürvariante oder das ambulante Notfallfahrzeug. In der AC-Spürversion können beispielsweise Detektion und Analyse von atomaren und chemischen Kampfstoffen durchgeführt werden. Die ABC-geschützte Großraum-Sicherheitszelle des Fahrzeugs bietet Platz für vier Besatzungsmitglieder.

Der DINGO 2 als ambulantes Notfallfahrzeug ermöglicht eine mobile Erstversorgung von Patienten. Neben vier Besatzungsmitgliedern können entweder zwei Verletzte oder ein Kontaminierter in der Personenversorgungskammer (PVK) aufgenommen werden. Für alle Missionsvarianten des DINGO 2 gelten die gleichen Schutz und Sicherheitsmaßstäbe: höchster ballistischer, Minen- und ABC-Schutz.

Das hochgeländegängige UNIMOG-Fahrgestell des DINGO 2 ermöglicht in allen Fahrzeugvarianten Höchstgeschwindigkeiten von über 90 km/h und eine Reichweite von rund 1.000 km. Darüber hinaus sind die verschiedenen Versionen in den Transportflugzeugen C160-Transall, C130-Hercules und A400M luftverladbar.

Krauss-Maffei Wegmann
Die Krauss-Maffei Wegmann GmbH & Co. KG ist Marktführer in Europa für gepanzerte Rad- und Kettenfahrzeuge. An Standorten in Deutschland, Griechenland, den Niederlanden und USA entwickeln, fertigen und betreuen über 2.800 Mitarbeiter ein Produktportfolio, das von luftverladbaren und hochgeschützten Radfahrzeugen (MUNGO, DINGO und BOXER), über die Aufklärungs-, Flugabwehr- und Artilleriesysteme (FENNEK, GEPARD, LeFLaSys, Panzerhaubitze 2000 und AGM) bis hin zu schweren Kampfpanzern (LEOPARD 1 und 2), Schützenpanzern (PUMA) und Brückenlegesystemen (LEGUAN und PSB2) reicht. Darüber hinaus besitzt KMW eine umfassende Systemkompetenz auf dem Gebiet ziviler und militärischer Simulation sowie Führungs- & Informationssystemen und fernbedienbaren Lafetten mit Aufklärungs- und Beobachtungs¬einrichtungen für Missionen bei Tag und Nacht. Auf die Einsatzsysteme von KMW verlassen sich weltweit die Streitkräfte von über 30 Nationen.

Ansprechpartner:
Christoph Müller
Krauss-Maffei Wegmann GmbH
Tel: +49/89/8140.4675
Fax: +49/89/8140.4977
www.kmweg.de