Nordkorea/Südkorea — Weitere bilaterale Übungen der südkoreanischen Marine und der US Navy

Etwa zehn Kriegss­chiffe sollen sich in den kom­menden Tagen im Gel­ben Meer an bilat­eralen Übun­gen der süd­ko­re­anis­chen Marine und der US Navy beteili­gen.

Marineforum - US-Zerstörer CURTIS WILBUR (Foto: US Navy)
US-Zer­stör­er CURTIS WILBUR
Bildquelle: US Navy

Süd­ko­rea will vier Zer­stör­er, min­destens eine Fre­gat­te und ein U-Boot vor die West­küste der kore­anis­chen Hal­binsel ver­legen. Die US Navy will sich mit den bei­den Zer­stör­ern CURTIS WILBUR und FITZGERALD (bei­de ARLEIGH BURKE-Klasse), dem ozeanographis­chen Ver­mes­sungss­chiff (AGOS) VICTORIOUS und eben­falls einem U-Boot (LOS ANGE­LES-Klasse) in die Übun­gen ein­brin­gen. Bei­de Seit­en stellen darüber hin­aus Seefer­naufk­lär­er / U-Jagdflugzeuge P-3C Ori­on ab.

Der Schw­er­punkt der als direk­te Antwort auf die Versenkung der süd­ko­re­anis­chen Fre­gat­te CHEON AN durch einen (mut­maßlich) nord­ko­re­anis­chen Tor­pe­do anber­aumten Übun­gen liegt auf U-Jagd bzw. der Abwehr von Unter­wasserbedro­hun­gen (Infil­tra­tionsver­suche aus Nord­ko­rea). Auf die im Vor­feld ein­mal angekündigte Beteili­gung des Flugzeugträgers GEORGE WASHINGTON wurde verzichtet; das damit ver­bun­dene poli­tis­che Sig­nal wurde wohl auch mit Blick auf das direkt benach­barte Chi­na offen­bar als zu stark emp­fun­den. Der Flugzeugträger führt in diesen Tagen denn auch weit von Korea ent­fer­nt einen Besuch in Mani­la (Philip­pinen) durch.

Eigentlich soll­ten die fün­ftägi­gen Übun­gen am 5. Sep­tem­ber begin­nen, aber das Wet­ter spielt nicht mit. Über dem West­paz­i­fik entwick­elt sich ein Tai­fun, der direk­ten Kurs auf das Gelbe Meer nimmt. Der Übungs­be­ginn wurde erst ein­mal ver­schoben; ein neuer Ter­min ste­ht noch nicht fest.

In Koop­er­a­tion mit “Marine­Fo­rum — Zeitschrift für mar­itime Fra­gen

Marineforum

Alle Infor­ma­tio­nen entstam­men frei zugänglichen Quellen.