Niederlande — Neue Versorger der niederländischen Marine auf Kiel gelegt

Am 8. Juni wurde im rumänis­chen Galati der geplante neue Ver­sorg­er der nieder­ländis­chen Marine auf Kiel gelegt.
„Ver­sorg­er“ ist eigentlich nicht die richtige Beze­ich­nung für die kün­ftige KAREL DOORMAN, denn sie soll als Joint Logis­tic Sup­port Ship (JSS) Auf­gaben und Funk­tio­nen wahrnehmen, die weit über die eines bloßen Seev­er­sorg­ers für die Marine hin­aus gehen. Der als Ersatz für den betagten (seit 1975 in Dienst) Ver­sorg­er ZUIDERKRUIS in Auf­trag gegebene 28.000 ts (205m) große Neubau soll vor allem auch TSK-gemein­same mil­itärische und human­itäre Ein­sätze in Übersee unter­stützen sowie die Fähigkeit­en zum strate­gis­chen See­trans­port und zu „Sea Bas­ing“ vor ein­er frem­den Küste erweit­ern. Ein Flugdeck ermöglicht gle­ichzeit­i­gen Flug­be­trieb mit zwei größeren Hub­schraubern Chi­nook; im Hangar find­en sechs solche Hub­schrauber Platz. Ein zusät­zlich­es Trans­port­deck wird dem Schiff erlauben, über Roll-on/Roll-off-Ram­p­en Fahrzeuge incl. schwere Kampf­panz­er an Bord zu nehmen und in ein ent­fer­ntes Ein­satzge­bi­et zu trans­portieren. Eine Heck­rampe ermöglicht das Anle­gen von Lan­dungs­booten zum Be- und Ent­laden. Bor­deigene Kräne kön­nen bis zu 40t schwere Las­ten bewälti­gen. Zur Aus­rüs­tung wird auch ein leis­tungs­fähiges Bor­d­hos­pi­tal mit zwei Oper­a­tionssälen gehören.

Marineforum - Die künftige KAREL DOORMAN
Die kün­ftige KAREL DOORMAN
Bildquelle: niederl. Marine

Das Joint Logis­tic Sup­port Ship (JLSS) find­et sich bere­its in der im Okto­ber 2005 verkün­de­ten “Marines­tudie 2005“, und schon Mitte 2006 hat­te die (damals noch) Roy­al Schelde Group auch Voraufträge zur Desig­nen­twick­lung erhal­ten. Bud­get­prob­leme verzögerten dann aber die Real­isierung des Vorhabens. Eigentlich sollte die Marine ihr neues Schiff schon Mitte 2012 übernehmen. Nun ist die Über­gabe Mitte 2014 geplant; danach wer­den dann noch mehrere Monate verge­hen, bis das Schiff oper­a­tiv ein­satzk­lar sein wird (die offizielle Presseerk­lärung spricht von 2015). Haup­tauf­trag­nehmer Damen Schelde Naval Ship­build­ing lässt den Rohbau bei der rumänis­chen Tochter her­stellen. Im Som­mer 2013 soll das halbfer­tige Schiff dann zur Mut­ter­w­erft nach Vlissin­gen geschleppt wer­den, wo Endaus­rüs­tung und abschließende Erprobung erfol­gen.

Am Bau der KAREL DOORMAN wurde auch nach den für die Marine sehr „her­ben“ Kürzun­gen der jüng­sten Spar­runde (mit Verzicht auf zwei Patrouil­len­schiffe der HOL­LAND-Klasse und vorzeit­iger Aus­musterung von vier ALKMAAR Minen­jagdbooten) fest gehal­ten. Dafür wird aber der Ver­sorg­er ZUIDERKRUIS Ende dieses Jahres nach einem let­zten Ein­satz am Horn von Afri­ka aus­ge­mustert, und auch der Ver­sorg­er AMSTERDAM soll nur noch bis zum Zulauf des Neubaus in Dienst bleiben. Die logis­tis­che Unter­stützungskom­po­nente hal­biert sich damit zum Ende dieses Jahres dauer­haft auf nur noch ein einziges hochseefähiges Schiff.

In Koop­er­a­tion mit “Marine­Fo­rum — Zeitschrift für mar­itime Fra­gen

Marineforum

Alle Infor­ma­tio­nen entstam­men frei zugänglichen Quellen.

Team GlobDef

Team GlobDef

Seit 2001 ist GlobalDefence.net im Internet unterwegs, um mit eigenen Analysen, interessanten Kooperationen und umfassenden Informationen für einen spannenden Überblick der Weltlage zu sorgen. GlobalDefenc.net war dabei die erste deutschsprachige Internetseite, die mit dem Schwerpunkt Sicherheitspolitik außerhalb von Hochschulen oder Instituten aufgetreten ist.

Alle Beiträge ansehen von Team GlobDef →