Niederlande — Modernisierung und Kampfwertsteigerung für Fregatten der KAREL DOORMAN-Klasse

2009 hat­te die nieder­ländis­che Marine eine Mod­ernisierung und Kampfw­ert­steigerung ihrer zwei noch verbliebe­nen Fre­gat­ten der KAREL DOOR­MAN-Klasse beschlossen, und 2010 begann als erstes der bei­den Schiffe die VAN SPEIJK auch bere­its eine mehr als ein­jährige Werftliegezeit.

Marineforum -
Die ’neue’ VAN SPEJK (Foto: niederl. Marine)
 -
Here you can find more infor­ma­tion about:

Im Herb­st 2011 kehrte sie in den Marinestützpunkt Den Helder zurück — und bietet Beobachtern dort seit­dem eine völ­lig neue, markante Sil­hou­ette. Optisch auf­fäl­lig­stes Ergeb­nis der Mod­ernisierung ist die Instal­la­tion eines neuen Mastes, der ein von Thales Ned­er­land entwick­eltes Active Phased Array Radar (APAR) Seast­ar trägt. Es soll mit seinen vier auf dem Mast ange­ord­neten Flächen automa­tisch auch kle­in­ste Luft- und Seeziele (laut Pressemit­teilung bis hin zu U‑Bootperiskopen und Schwim­mern im Wass­er) orten und ver­fol­gen sowie in der Fliegerleitung für Bor­d­hub­schrauber zum Ein­satz kom­men. Ergänzt wird Seast­ar durch das Infrarot-Sys­tem Gate­keep­er („360° panoram­ic elec­tro-opti­cal sur­veil­lance and alert­er sys­tem“), das eben­falls kle­in­ste Ziele an der Wasser­ober­fläche erken­nt.

Die Ergänzung der vorhan­de­nen Radar- und Waf­fen­leit­la­gen (SMART‑S, STIR), daneben aber auch Ein­rüs­tung eines neuen Sonarg­erätes sowie Umbau des Hub­schrauber­land­edecks für den Ein­satz neuer Bor­d­hub­schrauber NH-90 NFH soll den Fre­gat­ten erweit­erte Optio­nen vor allem bei küsten­na­hen Oper­a­tio­nen geben. Grundüber­hol­un­gen aller schiff­stech­nis­chen Anla­gen sowie Rumpfkon­servierung sollen die „Leben­szeit“ der Schiffe ver­längern.

Im Marinestützpunkt Den Helder erfol­gt für die VAN SPEJK derzeit noch Instal­la­tion und Sys­tem­inte­gra­tion eines neuen Gefechts­führungssys­tems. Wenn dies und weit­ere Restar­beit­en abgeschlossen ist, soll das 1995 in Dienst gestellte Schiff auf hohem tech­nol­o­gis­chen Niveau fit für min­destens zehn weit­ere Dien­st­jahre sein. Die gle­iche Mod­ernisierung erhal­ten neben Schwest­er­schiff VAN AMSTEL auch die zwei an die bel­gis­che Nach­bar­ma­rine verkauften typ­gle­ichen Schiffe LEOPOLD I und LOUISE MARIE. Die LEOPOLD I hat bere­its im August 2011 den Platz der VAN SPEIJK in der Werft ein­genom­men. Bis Ende 2013 soll die Mod­ernisierung und Kampfw­ert­steigerung aller vier Schiffe abgeschlossen sein.

In Koop­er­a­tion mit “Marine­Fo­rum — Zeitschrift für mar­itime Fra­gen

Marineforum

Alle Infor­ma­tio­nen entstam­men frei zugänglichen Quellen.

Team GlobDef

Team GlobDef

Seit 2001 ist GlobalDefence.net im Internet unterwegs, um mit eigenen Analysen, interessanten Kooperationen und umfassenden Informationen für einen spannenden Überblick der Weltlage zu sorgen. GlobalDefenc.net war dabei die erste deutschsprachige Internetseite, die mit dem Schwerpunkt Sicherheitspolitik außerhalb von Hochschulen oder Instituten aufgetreten ist.

Alle Beiträge ansehen von Team GlobDef →