Neuseeland


Zwei Einheiten der neuseeländischen Marine haben eine mehrmonatige Auslandsreise angetreten.

Flottentanker ENDEAVOURAm 22. März hatte der Flottentanker ENDEAVOUR die Devonport Navy Base verlassen und in Richtung Nordaustralien verlegt. Im Westausgang der Torres Straße traf das Schiff am 4. April mit der Fregatte TE MANA (ANZAC-Klasse) zusammen, die bereits seit Februar im Rahmen eines Work-Up in der Region operiert.

Beide Schiffe nehmen nun gemeinsam Kurs auf Südostasien, wo in den kommenden vier Monaten Besuche bei und gemeinsame Übungen mit befreundeten und verbündeten Marinen auf dem Programm stehen. Derartige Reisen gehören zum Standardprogramm der RNZN. Im Mittelpunkt stehen dabei vor allem diverse Übungen von Mitgliedsstaaten des Five Power Defence Agreement, an denen die RNZN regelmäßig teilnimmt. In 2006 hatte die ENDEAVOUR mit der TE KAHA, dem Schwesterschiff der TE MANA, eine fünfmonatige Reise nach Ost- und Südostasien mit Besuchen in Südkorea, Japan, Hongkong, Vietnam und Singapur sowie abschließend Australien durchgeführt.

Als Übungspartner auf der jetzt begonnenen Reise werden bisher die Marinen Australiens, Malaysias und Singapurs genannt. Daneben werden die beiden Schiffe aber auch jede Möglichkeit nutzen, die Zusammenarbeit mit im Pazifik und Ostasien operierenden Marinen durch kurze, oft auch spontan zustande kommende Übungen zu stärken. Ein Besuch auf den Andamanen wird sicher auch die Gelegenheit zu einer kurzen Übung mit der indischen Marine geben.

In Kooperation mit „MarineForum – Zeitschrift für maritime Fragen

Marineforum

Alle Informationen entstammen frei zugänglichen Quellen.