Neue Radartechnologie bringt Vorteile für Eurofightereinsatz

  • Cas­sid­i­an weist in Sim­u­la­tion­sstudie Fähigkeit­en eines neuen E-Scan-Radars nach
  • Mis­sion­ser­folg und Sicher­heit der Piloten deut­lich erhöht

 -
An E-Scan radar can full­fill sev­er­al tasks qua­si simul­ta­ne­ous­ly.
Click to enlarge
 -
E-Scan anten­na in Eurofight­er nose dur­ing test cam­paign
Click to enlarge

22. März 2012 – Cas­sid­i­an, die Vertei­di­gungs- und Sicher­heits­di­vi­sion von EADS, hat in ein­er Sim­u­la­tion­sstudie die Ein­satzvorteile des kün­fti­gen E- Scan-Radars für den Eurofight­er nachgewiesen und die ersten Piloten auf die Beson­der­heit­en der neuen Tech­nolo­gie vor­bere­it­et.

Die über zwei Jahre laufende Studie wurde im Auf­trag der mil­itärischen Beschaf­fungs­be­hörde, des Bun­de­samtes für Aus­rüs­tung, Infor­ma­tions- tech­nik und Nutzung zusam­men mit der IABG GmbH in München/Ottobrunn durchge­führt. Die IABG betreibt seit Jahren einen Man-in-the-Loop-Sim­u­la­tor (MILSIM), in dem real­is­tis­che oper­a­tionelle Szenar­ien für die Flugzeuge der Luft­waffe, wie z.B. des Eurofight­ers, simuliert wer­den kön­nen. Ziel war es, in real­is­tis­chen Szenar­ien die neue Radartech­nolo­gie der elek­tro­n­is­chen Strahlschwenkung mit dem derzeit einge­set­zten Radar mit mech­a­nis­ch­er Strahlschwenkung zu ver­gle­ichen. Daraus soll­ten tech­nisch-oper­a­tionelle Vorteile des E-Scan Radars mit großem Erfas­sungswinkel (Wide Field of Regard) nachgewiesen wer­den und Opti­mierungsmöglichkeit­en für das kün­ftige Ein­satzver­hal­ten der Piloten erar­beit­et wer­den.

“Unsere E-Scan-Soft­ware hat nachgewiesen, dass die neue Tech­nolo­gie Ziele wesentlich bess­er erfassen und sta­bil­er ver­fol­gen kann”, erk­lärte Elmar Com­pans, Leit­er der Busi­ness Line Sen­sors & Elec­tron­ic War­fare bei Cas­sid­i­an, “so dass der Mis­sion­ser­folg und die Sicher­heit der Piloten deut­lich erhöht wer­den kön­nen”.

Ein E-Scan-Radar für den Eurofight­er kann im Gegen­satz zu kon­ven­tionellen Radaren mehrere Auf­gaben qua­si gle­ichzeit­ig erfüllen. Der Radarstrahl wird im wesentlichen elek­tro­n­isch ges­teuert — deshalb die Beze­ich­nung E-Scan. Im Gegen­satz zu kon­ven­tionellen, mech­a­nisch ges­teuerten Radaren kommt die Sendeen­ergie nicht aus einem zen­tralen Sender, son­dern wird in mehr als 1.000 “Transmit/ Receive-Mod­ulen (TRM) erzeugt. Cas­sid­i­an ist mit der größten Fer­ti­gungslin­ie für solche Radar­mod­ule in Europa ein Vor­re­it­er dieser Tech­nolo­gie.

Über CASSIDIAN (www.cassidian.com)
Cas­sid­i­an, ein Unternehmen des EADS-Konz­erns, ist ein­er der weltweit größten Anbi­eter glob­aler Sicher­heit­slö­sun­gen und -sys­teme, der zivile und mil­itärische Kun­den als Sys­tem­inte­gra­tor und Liefer­ant wertschöpfend­er Pro­duk­te und Dien­stleis­tun­gen unter­stützt. Hierzu zählen Flugsys­teme (Flugzeuge und unbe­man­nte Plat­tfor­men), boden- und schiff­s­gestützte sowie teil­stre­itkräfteüber­greifende Sys­teme, Aufk­lärung und Überwachung, Cyber­se­cu­ri­ty, sichere Kom­mu­nika­tion, Test­sys­teme, Flugkör­p­er, Dien­stleis­tun­gen und Sup­port­lö­sun­gen. Im Jahr 2010 erwirtschaftete Cas­sid­i­an mit rund 28.000 Mitar­beit­ern einen Gesam­tum­satz von € 5.9 Mil­liar­den. EADS ist ein weltweit führen­des Unternehmen der Luft- und Raum­fahrt, im Vertei­di­gungs­geschäft und den dazuge­höri­gen Dien­stleis­tun­gen mit einem Umsatz von € 45,8 Mrd. im Jahr 2010 und über 121.000 Mitar­beit­ern. Zu EADS gehören Air­bus, Astri­um, Cas­sid­i­an und Euro­copter.

CASSIDIAN – Defend­ing World Secu­ri­ty

Kon­takt:
Lothar Belz
Tel.: +49 (731) 392 3681
lothar.belz@cassidian.com

Source:
Cas­sid­i­an

More news and arti­cles can be found on Face­book and Twit­ter.

Fol­low GlobalDefence.net on Face­book and/or on Twit­ter