NATO — NATO-Manöver “Brilliant Mariner”

Am 12. April hat vor der deutschen Nord­seeküste das NATO-Manöver “Bril­liant Mariner” begonnen.

Marineforum -

Übungs­ge­bi­et der noch bis zum 22. April dauern­den See­manöver sind die Nord­see sowie Skager­rak und Kat­te­gatt bis in die dänis­chen Meeren­gen hinein. Elf NATO-Mari­nen (Bel­gien, Däne­mark, Deutsch­land, Est­land, Frankre­ich, Großbri­tan­nien, Nieder­lande, Nor­we­gen, Polen, Spanien, USA) sowie unter dem Pro­gramm „Part­ner­ship for Peace“ die schwedis­che Marine entsenden ins­ge­samt 40 Über­wassere­in­heit­en, vier U-Boote sowie etwa 30 Flugzeuge und Hub­schrauber. Übungsin­halte umfassen das gesamte Spek­trum mod­ern­er Seekriegführung; spezielles Augen­merk gilt allerd­ings der „Bewäl­ti­gung von Sit­u­a­tio­nen im Rah­men von asym­metrischen Bedro­hun­gen, Sicher­heit im Seev­erkehr, Embar­go-Oper­a­tio­nen und ter­ror­is­tis­chen Vor­fällen“. Dazu sind eine ganze Rei­he „Seri­als“ in möglichst real­is­tis­chen Szenar­ien ein­er fik­tiv­en Geo­gra­phie (Hin­ter­grund: Krisen­be­wäl­ti­gung) geplant, bei denen nor­wegis­che und schwedis­che Ein­heit­en auch in der Geg­n­er­darstel­lung zum Ein­satz kom­men.

Aus­gerichtet wird „Bril­liant Mariner“ vom Allied Mar­itime Com­mand in North­wood (bei Lon­don); die Führung in See erfol­gt durch den als Mar­itime Com­po­nent Com­man­der einge­set­zten franzö­sis­chen Kon­ter­ad­mi­ral Jean-Louis Kerig­nard von Bord des als Übungs­flag­gschiff desig­nierten franzö­sis­chen Hub­schrauberträgers MISTRAL. Dass dieses Groß­manöver unter franzö­sis­ch­er Führung durchge­führt wird, hat guten Grund. „Bril­liant Mariner“ dient näm­lich der Zer­ti­fizierung der 15. NATO Response Force, die im Som­mer ihren Bere­itschaft­szyk­lus begin­nt, und die dann eben­falls von Frankre­ich geführt wird. Frankre­ich entsendet denn auch das größte Kontin­gent der Teil­nehmer. Zu den neun franzö­sis­chen Ein­heit­en gehören neben der MISTRAL auch der Flugzeugträger CHARLES DE GAULLE, mehrere Zer­stör­er und Fre­gat­ten (darunter die neue FORBIN der HORI­ZON-Klasse), Minen­such­er, ein Ver­sorg­er sowie ein U-Boot der RUBIS-Klasse.

Marineforum - CHARLES DE GAULLE vor Helgoland (Foto: Michael Nitz)
CHARLES DE GAULLE vor Hel­goland
Bildquelle: Michael Nitz

Größere Kontin­gente stellen natür­lich die Deutsche Marine und die dänis­che Marine, die als Anrain­er des Übungs­ge­bi­etes die Rolle als Gast­ge­ber über­nom­men haben und auch als logis­tis­che Drehscheibe fungieren. Die Deutsche Marine ist mit acht Ein­heit­en (u.a. Fre­gat­te KARLSRUHE und ein U-Boot) vertreten; auch die dänis­che Marine bringt acht Ein­heit­en ein, darunter ihre bei­den Führungss­chiffe ABSALON und ESBERN SNARE. Nor­we­gen beteiligt sich mit sechs Ein­heit­en, darunter zwei Fre­gat­ten der NANSEN-Klasse und ein U-Boot; Schwe­den schickt zwei Korvet­ten der VIS­BY-Klasse und ein Minen­jagdboot. Ein pol­nis­ches U-Boot sowie Ein­heit­en der ständi­gen NATO-Ein­satzver­bände SNMG-1 und SNMCMG-1 kom­plet­tieren die Liste der Teil­nehmer, die sich zum Übungs­be­ginn in Wil­helmshaven, Cux­haven und Eck­ern­förde trafen. Bei „Bril­liant Mariner“ mit von der Par­tie – wenn auch nicht als Teil­nehmer – ist übri­gens auch die rus­sis­che Marine, die das Übungs­geschehen haut­nah von Bord eines Aufk­lärungss­chiffes ver­fol­gt.

In Koop­er­a­tion mit “Marine­Fo­rum — Zeitschrift für mar­itime Fra­gen

Marineforum

Alle Infor­ma­tio­nen entstam­men frei zugänglichen Quellen.