NATO — Großbritannien

In den „Scot­tish Exer­cise Areas“ (SXA) vor den Küsten des nördlichen Großbri­tan­nien hat am 21. April die Übung Nep­tune War­rior 071 begonnen.

Die von der NATO geführten Übun­gen der Serie Nep­tune War­rior, her­vor gegan­gen aus dem ehe­ma­li­gen „Joint Mar­itime Course“ (JMC), find­en zwei mal jährlich – im Früh­jahr und im Herb­st — vor Schot­t­land statt.

Scottish Exercise Areas (Grafik: Royal Navy)

An NW-071 (NW-072 fol­gt im Sep­tem­ber) nehmen 19 Kriegss­chiffe aus Däne­mark, Deutsch­land, Frankre­ich, Ital­ien, den Nieder­lan­den, den USA und natür­lich der gast­geben­den britis­chen Roy­al Navy teil. Die britis­che Marine bringt u.a. ihre bei­den Flugzeugträger ARK ROYAL und ILLUSTRIOUS sowie das Dock­lan­dungss­chiff ALBION in die Übung ein. NW-071 ist auch „Work-Up“ für den Ein­satzver­band SNMG-1 der NATO. Wie immer bei dieser „Joint“ Übung sind auch zahlre­iche Luft­fahrzeuge in das Übungs­geschehen ein­be­zo­gen, darunter neben bor­dgestützten Hub­schraubern bis zu 60 Flugzeuge meist der Roy­al Air Force, die von Flug­plätzen an Land operieren.

Noch bis zum 5. Mai ste­ht eine schnelle Abfolge von Übungsab­schnit­ten auf dem Pro­gramm: von vorher im Detail geplanten Einzelübun­gen bis hin zu einem kom­plex­en Zwei-Parteien­spiel. Ein deut­lich­er Schw­er­punkt liegt auf ein­er amphibis­chen Oper­a­tion, bei der die ALBION unter Mehrfach-Bedro­hung durch U-Boote und Flugzeuge ihre Trup­pen anlan­den soll.

Britis­che Medi­en wid­men dem ersten diesjähri­gen Nep­tune War­rior beson­dere Aufmerk­samkeit. Die Übung find­et näm­lich zeit­gle­ich mit dem 25. Jahrestag des Falk­land­kon­flik­tes statt, und die Roy­al Navy sieht in NW-071 offen­bar auch eine her­vor­ra­gende Gele­gen­heit, sich zu diesem Jubiläum öffentlichkeitswirk­sam zu präsen­tieren.

In Koop­er­a­tion mit “Marine­Fo­rum — Zeitschrift für mar­itime Fra­gen

Marineforum

Alle Infor­ma­tio­nen entstam­men frei zugänglichen Quellen. Bildquelle: Roy­al Navy