Montenegro

In einem Inter­view hat der Marine-/Küstenwach­be­fehlshaber die Absicht bekräftigt, sich von allen nicht zwin­gend benötigten Ein­heit­en der früheren ser­bisch-mon­tene­grinis­chen Marine zu tren­nen.

Marineforum - auch SILBA auf Verkaufsliste (Foto: Flottenkdo) VAdm Samardzik präzisierte zugle­ich, welche Ein­heit­en für ihn zur Dis­po­si­tion ste­hen. Nach­dem fünf ältere FK-Schnell­boote OSA bere­its an Ägypten abgegeben wur­den, sollen nun auch die schon seit eini­gen Jahren aufliegende Fre­gat­te BEOGRAD (KONI-Klasse), sämtliche U-Boote SAVA (2), HEROJ (1) und UNA (5) und das Lan­dungs­boot / Minen­leger SILBA verkauft wer­den.

Auf der Liste des Admi­rals find­en sich darüber hin­aus auch vier FK-Schnell­boote KONCAR — eine echte Über­raschung. Noch Ende 2007 war man davon aus­ge­gan­gen, dass ger­ade die KONCAR den Kern der neuen mon­tene­grinis­chen Küstenwache bilden wür­den.

Ob sich Käufer für die alten Fahrzeuge find­en wer­den, bleibt abzuwarten. Den zwei U-Booten der SAVA-Klasse gibt der Admi­ral besten­falls eine Chance als Muse­ums­boote. An den Klein-U-Booten der UNA-Klasse und an der SILBA soll Ägypten inter­essiert sein. Bei Real­isierung der Verkauf­s­pläne blieben im Bestand der Küstenwache nur noch die Fre­gat­ten KOTOR und NOVI SAD, ein oder zwei Wach­boote MIRNA, einige kleinere Lan­dungs­boote sowie ein paar Hil­fs­fahrzeuge.

In Koop­er­a­tion mit “Marine­Fo­rum — Zeitschrift für mar­itime Fra­gen

Marineforum

Alle Infor­ma­tio­nen entstam­men frei zugänglichen Quellen. Bildquelle: Flot­tenk­do