Marokko — Mehrzweckkorvette vom Typ SIGMA in Dienst gestellt

Am 12. Sep­tem­ber hat die marokkanis­che Marine ihre erste neue Mehrzweck­ko­rvette vom Typ SIGMA in Dienst gestellt.

Marinebe­fehlshaber KAdm Mohamed Lagh­mari nahm im Rah­men der feier­lichen Zer­e­monie bei der Damen Schelde Naval Ship­build­ing (DSNS) im nieder­ländis­chen Vlissin­gen die nagel­neue TARIK BEN ZIYAD (613) per­sön­lich in Emp­fang. Die Besatzung wird in den kom­menden noch etwa zwei Wochen ihre Aus­bil­dung durch ein Team der nieder­ländis­chen Marine abschließen; Ende Sep­tem­ber soll sich der Neubau dann auf den Weg nach Marokko machen.

Marineforum - TARIK BEN ZIYAD (Foto: Michael Nitz)
TARIK BEN ZIYAD (Foto: Michael Nitz)

SIGMA ist ein Kun­st­name, ste­ht für „Ship Inte­grat­ed Geo­met­ri­cal Mod­u­lar­i­ty Approach“. DSNS bietet unter dieser Beze­ich­nung Schiffe unter­schiedlich­er Größe und Aus­rüs­tung an. So haben die Nieder­län­der vor eini­gen Jahren vier 91m lange (1.700 ts), nach dem Typ­schiff auch als DIPONE­GORO-Klasse beze­ich­nete SIGMA nach Indone­sien geliefert. Anfang 2008 hat­te die marokkanis­che Marine drei SIGMA bestellt. Die nun übergebene TARIK BEN ZIYAD ist mit 105m (2.000 ts) größer als die indone­sis­chen Schiffe. Auch die nach­fol­gen­den zwei weit­eren SIGMA (ihr Bau kommt plan­mäßig und zügig voran) fall­en etwas größer aus als die indone­sis­chen Schiffe, sind mit knapp 95 m aber wiederum klein­er als die TARIK BEN ZIYAD. Alle drei marokkanis­chen SIGMA sind für die Wahrnehmung eines bre­it­en Spek­trums von Auf­gaben aus­gerüstet – von kon­ven­tionellen Seekriegszenar­ien über Mar­itime Secu­ri­ty Oper­a­tions und Überwachungsauf­gaben im erweit­erten Küsten­vor­feld (Wirtschaft­szone) bis hin zu human­itär­er Hil­feleis­tung. Die größere TARIK BEN ZIYAD soll zusät­zlich Auf­gaben als Führungss­chiff wahrnehmen.

Marineforum - Stapellauf der MOHAMMAD VI (Foto: DCNS)Foto
Stapel­lauf der MOHAMMAD VI (Foto: DCNS)Foto

Neben den drei in den Nieder­lan­den gebaut­en SIGMA Korvet­ten beschafft die marokkanis­che Marine weit­ere Kampf­schiffe in Frankre­ich. Dort baut DCNS in Lori­ent eine 140-m (voll beladen 6,000 ts) Mehrzweck­fre­gat­te vom Typ FREMM. Die MOHAMMAD VI (701) wurde am 14. Sep­tem­ber zu Wass­er gelassen und getauft. Sie soll 2013 geliefert wer­den.

Bei der franzö­sis­chen Raid­co Marine (Haup­tauf­trag­nehmer) wur­den 2008 überdies bis zu vier 70-m Wach­schiffe vom Typ OPV-70 bestellt. Das erste der von STX in Lori­ent gebaut­en Schiffe, die BIR AN ZARAN, wurde nach Absolvierung von Abnah­me­fahrten Ende Juni an die marokkanis­che Marine übergeben und von dieser zur Endaus­rüs­tung nach Casablan­ca über­führt. Die weit­eren Schiffe sollen in etwa Jahresab­stand fol­gen. Bei Raid­co macht man sich offen­bar Hoff­nung auf die Bestel­lung eines zweit­en Los­es von weit­eren fünf OPV-70.

Mit den hochseefähi­gen Neubaut­en will die marokkanis­che Marine der strate­gis­chen Lage am west­lichen Ein­gang zum Mit­telmeer deut­lich bess­er Rech­nung tra­gen als ihr dies bish­er möglich war. In diesem Zusam­men­hang ist auch der Ende März 2008 begonnene Bau eines neuen Marinestützpunk­tes etwa 30 km östlich von Tanger an der Straße von Gibral­tar zu sehen.

In Koop­er­a­tion mit “Marine­Fo­rum — Zeitschrift für mar­itime Fra­gen

Marineforum

Alle Infor­ma­tio­nen entstam­men frei zugänglichen Quellen.