Marokko – Mehrzweckkorvette vom Typ SIGMA in Dienst gestellt


Am 12. September hat die marokkanische Marine ihre erste neue Mehrzweckkorvette vom Typ SIGMA in Dienst gestellt.

Marinebefehlshaber KAdm Mohamed Laghmari nahm im Rahmen der feierlichen Zeremonie bei der Damen Schelde Naval Shipbuilding (DSNS) im niederländischen Vlissingen die nagelneue TARIK BEN ZIYAD (613) persönlich in Empfang. Die Besatzung wird in den kommenden noch etwa zwei Wochen ihre Ausbildung durch ein Team der niederländischen Marine abschließen; Ende September soll sich der Neubau dann auf den Weg nach Marokko machen.

Marineforum - TARIK BEN ZIYAD (Foto: Michael Nitz)
TARIK BEN ZIYAD (Foto: Michael Nitz)

SIGMA ist ein Kunstname, steht für „Ship Integrated Geometrical Modularity Approach“. DSNS bietet unter dieser Bezeichnung Schiffe unterschiedlicher Größe und Ausrüstung an. So haben die Niederländer vor einigen Jahren vier 91m lange (1.700 ts), nach dem Typschiff auch als DIPONEGORO-Klasse bezeichnete SIGMA nach Indonesien geliefert. Anfang 2008 hatte die marokkanische Marine drei SIGMA bestellt. Die nun übergebene TARIK BEN ZIYAD ist mit 105m (2.000 ts) größer als die indonesischen Schiffe. Auch die nachfolgenden zwei weiteren SIGMA (ihr Bau kommt planmäßig und zügig voran) fallen etwas größer aus als die indonesischen Schiffe, sind mit knapp 95 m aber wiederum kleiner als die TARIK BEN ZIYAD. Alle drei marokkanischen SIGMA sind für die Wahrnehmung eines breiten Spektrums von Aufgaben ausgerüstet – von konventionellen Seekriegszenarien über Maritime Security Operations und Überwachungsaufgaben im erweiterten Küstenvorfeld (Wirtschaftszone) bis hin zu humanitärer Hilfeleistung. Die größere TARIK BEN ZIYAD soll zusätzlich Aufgaben als Führungsschiff wahrnehmen.

Marineforum - Stapellauf der MOHAMMAD VI (Foto: DCNS)Foto
Stapellauf der MOHAMMAD VI (Foto: DCNS)Foto

Neben den drei in den Niederlanden gebauten SIGMA Korvetten beschafft die marokkanische Marine weitere Kampfschiffe in Frankreich. Dort baut DCNS in Lorient eine 140-m (voll beladen 6,000 ts) Mehrzweckfregatte vom Typ FREMM. Die MOHAMMAD VI (701) wurde am 14. September zu Wasser gelassen und getauft. Sie soll 2013 geliefert werden.

Bei der französischen Raidco Marine (Hauptauftragnehmer) wurden 2008 überdies bis zu vier 70-m Wachschiffe vom Typ OPV-70 bestellt. Das erste der von STX in Lorient gebauten Schiffe, die BIR AN ZARAN, wurde nach Absolvierung von Abnahmefahrten Ende Juni an die marokkanische Marine übergeben und von dieser zur Endausrüstung nach Casablanca überführt. Die weiteren Schiffe sollen in etwa Jahresabstand folgen. Bei Raidco macht man sich offenbar Hoffnung auf die Bestellung eines zweiten Loses von weiteren fünf OPV-70.

Mit den hochseefähigen Neubauten will die marokkanische Marine der strategischen Lage am westlichen Eingang zum Mittelmeer deutlich besser Rechnung tragen als ihr dies bisher möglich war. In diesem Zusammenhang ist auch der Ende März 2008 begonnene Bau eines neuen Marinestützpunktes etwa 30 km östlich von Tanger an der Straße von Gibraltar zu sehen.

In Kooperation mit „MarineForum – Zeitschrift für maritime Fragen

Marineforum

Alle Informationen entstammen frei zugänglichen Quellen.