Marokko — Mehrzweckkorvette vom Typ SIGMA in Dienst gestellt

Am 12. Sep­tem­ber hat die marokkanis­che Marine ihre erste neue Mehrzweck­ko­rvette vom Typ SIGMA in Dienst gestellt.

Marinebe­fehlshaber KAdm Mohamed Lagh­mari nahm im Rah­men der feier­lichen Zer­e­monie bei der Damen Schelde Naval Ship­build­ing (DSNS) im nieder­ländis­chen Vlissin­gen die nagel­neue TARIK BEN ZIYAD (613) per­sön­lich in Emp­fang. Die Besatzung wird in den kom­menden noch etwa zwei Wochen ihre Aus­bil­dung durch ein Team der nieder­ländis­chen Marine abschließen; Ende Sep­tem­ber soll sich der Neubau dann auf den Weg nach Marokko machen.

Marineforum - TARIK BEN ZIYAD (Foto: Michael Nitz)
TARIK BEN ZIYAD (Foto: Michael Nitz)

SIGMA ist ein Kun­st­name, ste­ht für „Ship Inte­grat­ed Geo­met­ri­cal Mod­u­lar­i­ty Approach“. DSNS bietet unter dieser Beze­ich­nung Schiffe unter­schiedlich­er Größe und Aus­rüs­tung an. So haben die Nieder­län­der vor eini­gen Jahren vier 91m lange (1.700 ts), nach dem Typ­schiff auch als DIPONE­GORO-Klasse beze­ich­nete SIGMA nach Indone­sien geliefert. Anfang 2008 hat­te die marokkanis­che Marine drei SIGMA bestellt. Die nun übergebene TARIK BEN ZIYAD ist mit 105m (2.000 ts) größer als die indone­sis­chen Schiffe. Auch die nach­fol­gen­den zwei weit­eren SIGMA (ihr Bau kommt plan­mäßig und zügig voran) fall­en etwas größer aus als die indone­sis­chen Schiffe, sind mit knapp 95 m aber wiederum klein­er als die TARIK BEN ZIYAD. Alle drei marokkanis­chen SIGMA sind für die Wahrnehmung eines bre­it­en Spek­trums von Auf­gaben aus­gerüstet – von kon­ven­tionellen Seekriegszenar­ien über Mar­itime Secu­ri­ty Oper­a­tions und Überwachungsauf­gaben im erweit­erten Küsten­vor­feld (Wirtschaft­szone) bis hin zu human­itär­er Hil­feleis­tung. Die größere TARIK BEN ZIYAD soll zusät­zlich Auf­gaben als Führungss­chiff wahrnehmen.

Marineforum - Stapellauf der MOHAMMAD VI (Foto: DCNS)Foto
Stapel­lauf der MOHAMMAD VI (Foto: DCNS)Foto

Neben den drei in den Nieder­lan­den gebaut­en SIGMA Korvet­ten beschafft die marokkanis­che Marine weit­ere Kampf­schiffe in Frankre­ich. Dort baut DCNS in Lori­ent eine 140‑m (voll beladen 6,000 ts) Mehrzweck­fre­gat­te vom Typ FREMM. Die MOHAMMAD VI (701) wurde am 14. Sep­tem­ber zu Wass­er gelassen und getauft. Sie soll 2013 geliefert wer­den.

Bei der franzö­sis­chen Raid­co Marine (Haup­tauf­trag­nehmer) wur­den 2008 überdies bis zu vier 70‑m Wach­schiffe vom Typ OPV-70 bestellt. Das erste der von STX in Lori­ent gebaut­en Schiffe, die BIR AN ZARAN, wurde nach Absolvierung von Abnah­me­fahrten Ende Juni an die marokkanis­che Marine übergeben und von dieser zur Endaus­rüs­tung nach Casablan­ca über­führt. Die weit­eren Schiffe sollen in etwa Jahresab­stand fol­gen. Bei Raid­co macht man sich offen­bar Hoff­nung auf die Bestel­lung eines zweit­en Los­es von weit­eren fünf OPV-70.

Mit den hochseefähi­gen Neubaut­en will die marokkanis­che Marine der strate­gis­chen Lage am west­lichen Ein­gang zum Mit­telmeer deut­lich bess­er Rech­nung tra­gen als ihr dies bish­er möglich war. In diesem Zusam­men­hang ist auch der Ende März 2008 begonnene Bau eines neuen Marinestützpunk­tes etwa 30 km östlich von Tanger an der Straße von Gibral­tar zu sehen.

In Koop­er­a­tion mit “Marine­Fo­rum — Zeitschrift für mar­itime Fra­gen

Marineforum

Alle Infor­ma­tio­nen entstam­men frei zugänglichen Quellen.

Team GlobDef

Team GlobDef

Seit 2001 ist GlobalDefence.net im Internet unterwegs, um mit eigenen Analysen, interessanten Kooperationen und umfassenden Informationen für einen spannenden Überblick der Weltlage zu sorgen. GlobalDefenc.net war dabei die erste deutschsprachige Internetseite, die mit dem Schwerpunkt Sicherheitspolitik außerhalb von Hochschulen oder Instituten aufgetreten ist.

Alle Beiträge ansehen von Team GlobDef →