Malaysia — Neue Korvetten der KEDAH-Klasse

Nach mehrjährigem “Hick­hack” scheint nun das zweite Los von Korvet­ten der KEDAH-Klasse (Typ MEKO 100 RMN) endlich in trock­e­nen Tüch­ern.

Marineforum - KELANTAN - Eine der malaysischen Korvetten (Foto: US Navy)
KELANTAN — Eine der mala­y­sis­chen Korvet­ten
Bildquelle: US Navy

Gegen heftige Proteste der Oppo­si­tion, die hier ein­mal mehr Kor­rup­tion arg­wöh­nt, bil­ligte die Regierung Anfang Feb­ru­ar die Finanzierung des ins­ge­samt fast 1,5 Mrd. Euro teuren Vorhabens. Erste sechs dieser Off­shore Patrol Ves­sel (in Malaysia inzwis­chen offiziell als Lit­toral Com­bat Ships beze­ich­net) waren 1998 bestellt wor­den. Sie soll­ten vor allem auch im Schutz des Seev­erkehrs in den notorischen Piratenge­bi­eten der Straße von Malak­ka einge­set­zt wer­den. Das Design lieferte die deutsche Blohm + Voss, wobei die ersten zwei 1.900 ts großen Schiffe in Deutsch­land vorge­fer­tigt und dann in Malaysia aus­gerüstet wur­den. Die anderen vier ent­standen danach mit deutsch­er Werfthil­fe kom­plett beim Boustead Naval Ship­yard in Lumut (Malaysia). Als let­zte dieser Korvet­ten hat­te die mala­y­sis­che Marine (RMN) im ver­gan­genen Jahr die SELANGOR in Dienst gestellt.

Zwar sah der ursprüngliche Ver­trag Optio­nen zum Bau von bis zu 21 weit­eren Ein­heit­en vor, und erst im Novem­ber 2008 hat­te der Pre­mier­min­is­ter auch die Absicht zum Bau weit­er­er Schiffe bekräftigt. Verbindliche Aufträge blieben dann allerd­ings aus. Immer wieder mah­nte die RMN den Bau zumin­d­est eines noch ein­mal sechs Ein­heit­en umfassenden zweit­en Los­es an. Die Neubaut­en wür­den drin­gend benötigt, um den Ver­lust der ins­ge­samt 17 in 2006 an die Malaysia Mar­itime Enforce­ment Agency (MMEA) abge­trete­nen Boote zu kom­pen­sieren.

Nach zahlre­ichen Vertrös­tun­gen zeich­nete sich dann Ende 2010 eine Bestel­lung weit­er­er Schiffe ab. Das Vertei­di­gungsmin­is­teri­um informierte die Boustead Werft mit einem „Let­ter of Intent“ über die Absicht, im Rah­men des Finanz­plans 2011–15 sechs weit­ere Schiffe zu beschaf­fen. Diese Pla­nung hat die Regierung nun abge­seg­net. Anfang 2012 will Boustead mit dem Bau der siebten KEDAH Korvette begin­nen. Die weit­ere Pla­nung soll für die Jahre 2016–2020 die Bestel­lung eines drit­ten Los­es von noch ein­mal sechs Schif­f­en vorse­hen. Ob dies allerd­ings so umge­set­zt wird, bleibt allerd­ings erst ein­mal abzuwarten.

In Koop­er­a­tion mit “Marine­Fo­rum — Zeitschrift für mar­itime Fra­gen

Marineforum

Alle Infor­ma­tio­nen entstam­men frei zugänglichen Quellen.