Malaysia

Weit ent­fer­nt von heimatlichen Gewässern kreuzt zur Zeit die neue mala­y­sis­che Korvette KEDAH.

Erst­mals besuchte das Off­shore Patrol Ves­sel vom Typ MEKO-100 das fer­nöstlich-rus­sis­che Wladi­wos­tok. Am 7. August lief die KEDAH hier für einen dre­itägi­gen offiziellen Besuch ein. Anlass für die weite Reise gab der 40. Jahrestag der Auf­nahme diplo­ma­tis­ch­er Beziehun­gen zwis­chen Malaysia und der dama­li­gen Sow­je­tu­nion. Für die Besatzung gab es in Wladi­wos­tok das weltweit übliche, weit gefächerte Rah­men­pro­gramm mit kul­turellen Ver­anstal­tun­gen, sportlichen Wet­tkämpfen, Aus­flü­gen, gegen­seit­i­gen Besuchen und natür­lich diversen Empfän­gen und Par­ties. Let­ztere dürften mit Rück­sicht auf den moslemis­chen Glauben der Besuch­er trotz der berühmt-berüchtigten rus­sis­chen Gast­fre­und­schaft allerd­ings deut­lich weniger feucht-fröh­lich aus­fall­en als bei anderen Mari­nen üblich. Marineforum KEDAH (Foto: IMDEX ASIA) Die KEDAH ist erstes von zunächst ein­mal sechs Schif­f­en, die 1998 für Hochseep­a­trouillen und Schutz des inter­na­tionalen Seev­erkehrs in den notorischen Piratenge­bi­eten der Straße von Malak­ka bestellt wor­den waren. Das Design lieferte die deutsche Blohm + Voss, wobei die ersten bei­den Ein­heit­en von der Ger­man Naval Group (mit HDW, Blohm+Voss, Thyssen und Fer­rostaal) in Deutsch­land vorge­fer­tigt und dann in Malaysia aus­gerüstet, die anderen vier Schiffe schließlich mit deutsch­er Hil­fe ganz in Malaysia gebaut wer­den soll­ten.

Die KEDAH war wie geplant 2003 in einem Spezial­trans­ports­chiff von Deutsch­land nach Malaysia über­führt wor­den, kon­nte dann jedoch wegen Miss­man­age­ment und Kor­rup­tion bei der mit der Fer­tig­stel­lung beauf­tragten mala­y­sis­chen Werft mit 18 Monat­en Ver­spä­tung erst im ver­gan­genen Jahr von der Roy­al Malaysian Navy über­nom­men wer­den. Inzwis­chen scheinen sich die Gemüter vor Ort wieder beruhigt zu haben. Auch das zweite, eben­falls noch in Deutsch­land vorge­fer­tigte Schiff (PAHANG) ist mit­tler­weile in Dienst gestellt, und der Bau der anderen vier Ein­heit­en in Malaysia kommt nun offen­bar voran; das erste dieser Schiffe soll kurz vor der Fer­tig­stel­lung ste­hen. Wie es nach Abliefer­ung der sech­sten Korvette weit­er geht, ist derzeit noch offen. Der ursprüngliche Ver­trag sah Optio­nen zum Bau von bis zu 21 weit­eren Off­shore Patrol Ves­sel MEKO-100 RMN vor.

In Koop­er­a­tion mit “Marine­Fo­rum — Zeitschrift für mar­itime Fra­gen

Marineforum

Alle Infor­ma­tio­nen entstam­men frei zugänglichen Quellen. Bildquelle: IMDEX ASIA

Team GlobDef

Team GlobDef

Seit 2001 ist GlobalDefence.net im Internet unterwegs, um mit eigenen Analysen, interessanten Kooperationen und umfassenden Informationen für einen spannenden Überblick der Weltlage zu sorgen. GlobalDefenc.net war dabei die erste deutschsprachige Internetseite, die mit dem Schwerpunkt Sicherheitspolitik außerhalb von Hochschulen oder Instituten aufgetreten ist.

Alle Beiträge ansehen von Team GlobDef →