Litauen — Neue Minenjagdboote der HUNT-Klasse

Zwei von der britis­chen Roy­al Navy aus­ge­musterte Minen­jagdboote der HUNT-Klasse sind in Litauen eingetrof­fen.

Marineforum - Neue SKALVIS in Klaipeda (Foto:  lit. Marine)
Neue SKALVIS in Klaipe­da
Bildquelle: lit. Marine

Nach­dem eigentlich der Trans­fer von zwei bei der US Navy außer Dienst gestell­ten Minen­jagdbooten der OSPREY-Klasse erwartet wor­den war, wurde über­raschend 2008 mit den Briten die Über­nahme der früheren COTTESMORE und DULVERTON vere­in­bart. Bei­de Boote waren 2005 außer Dienst gestellt wor­den, nach­dem sie zuvor schon einige Jahre nicht mehr in der Minen­ab­wehrrolle einge­set­zt wor­den waren, son­dern nur noch als Patrouil­len­boote vor Nordir­land zur See fuhren. Das Abkom­men mit der litauis­chen Marine bein­hal­tete neben ein­er tech­nis­chen Grundüber­hol­ung (u.a. neue Antrieb­smo­toren) auch die voll­ständi­ge Rück­rüs­tung als Minen­jagdboot – und dies mit Geräten neuester Tech­nolo­gie. Bei­de Boote erhiel­ten so (bei der britis­chen Roy­al Navy erst 2004 einge­führte) Minen­jagdsonarg­eräte Typ 2193, Minen­räu­maus­rüs­tung und ein für MCM-Oper­a­tio­nen opti­miertes Gefechts­führungssys­tem.

2010 ging die litauis­che Besatzung im britis­chen Fal­mouth an Bord des ersten Bootes (M-53 SKALVIS), begleit­ete dort die Umrüs­tung und wurde unter britis­ch­er Anleitung aus­ge­bildet. Im Dezem­ber 2010 ver­legte die SKALVIS nach Klaipe­da. Hier ste­hen noch weit­ere Arbeit­en, Erprobun­gen und abschließende Aus­bil­dungsvorhaben auf dem Ter­minkalen­der, bevor das Boot dann Mitte dieses Jahres oper­a­tiv ein­satzk­lar offiziell in Dienst gestellt wer­den soll. Das zweite Boot (M-54 KURSIS) wurde im Feb­ru­ar offiziell an seine neue Besatzung übergeben und anschließend nach Litauen über­führt. Mit bei­den Booten erhält die litauis­che Marine endlich Minen­ab­wehrfahrzeuge mit mod­ern­er Tech­nolo­gie. Ihr Zulauf ermöglichte die Aus­musterung der bei­den bish­eri­gen Namen­sträger SKALVIS (ein nor­wegis­ches Wach­boot der STORM-Klasse, Bj. 1966) und KURSIS (der frühere deutsche Minen­such­er MARBURG, Bj. 1959).

In Koop­er­a­tion mit “Marine­Fo­rum — Zeitschrift für mar­itime Fra­gen

Marineforum

Alle Infor­ma­tio­nen entstam­men frei zugänglichen Quellen.