Litauen (Baltische Staaten) — Start der Übung „Baltic Fortress 2012“

Vor der Küste Litauens hat am 4. Mai die Übung „Baltic Fortress 2012“ begonnen.
Die mehrtägige Übung wird seit 2008 jährlich in Rota­tion von den drei Baltischen Mari­nen (2010 Let­t­land; 2011 Est­land) aus­gerichtet. Sie bietet vor allem auch Absol­ven­ten des gemein­samen Baltic States Naval Forces Com­mand and Staff Course Gele­gen­heit, zum Abschluss ihres fünf­monati­gen Lehrgangs die the­o­retis­chen Ken­nt­nisse bei der Pla­nung von Oper­a­tio­nen in der Prax­is zu ver­tiefen.

Teil­nehmende Fahrzeuge sind vor allem die Ein­heit­en des gemein­samen Baltischen Geschwaders. Die Auf­stel­lung dieser „Baltic Squadron“ (kurz: „Bal­tron“) der drei Baltischen Mari­nen war Mitte der 90er Jahre beschlossen wor­den. Primäre Auf­gaben­bere­iche waren zunächst das Räu­men von in den zwei Weltkriegen in der Ost­see gelegten Minen­feldern und die koor­dinierte Wahrnehmung küstenwachähn­lich­er Oper­a­tio­nen ein­schließlich SAR-Dienst. Daneben sollte der Ver­band aber auch einen ständi­gen Kern für Ost­seeübun­gen im Rah­men der NATO-Ini­tia­tive „Part­ner­ship-for-Peace“ bilden und bei Bedarf schließlich auch den Vere­in­ten Natio­nen für friedenser­hal­tende Maß­nah­men außer­halb der Ost­see zur Ver­fü­gung ste­hen (bish­er noch nicht erfol­gt). Jede der drei Mari­nen assig­niert ein oder zwei Ein­heit­en für die Dauer von bis zu zwölf Monat­en. Geführt wird Bal­tron von einem (in Rota­tion) gemein­sam bes­timmten Offizier, der in seinen Auf­gaben durch einen multi­na­tionalen Stab unter­stützt wird.

Nach Let­t­land (2010) und Est­land (2011) ist in diesem Jahr wieder die litauis­che Marine Gast­ge­ber von „Baltic Fortress“. Sie stellt denn auch das größte Kontin­gent, bringt ihr Führungs- und Unter­stützungss­chiff JOTVINGIS (früher­er nor­wegis­ch­er Minen­leger VIDAR), die Patrouil­len­boote ZEMAITIS und DZUKAS (ex-dänis­che FLY­VE­FISKEN-Klasse) sowie die Minen­jagdboote KURSIS und SKALVIS (ex-britis­che HUNT-Klasse) in die Übung ein. Die let­tis­che Nach­bar­ma­rine hat ihr Minen­jagdboot VIRSAITIS (ex-nieder­ländis­che ALK­MAAR-Klasse) und das Wach­boot LODE (ex-nor­wegis­che STORM-Klasse) nach Litauen ver­legt. Die est­nis­che Marine hat kein Fahrzeug entsandt, ist aber „im Baltron“-Stab sowie auch bei den Lehrgang­steil­nehmern per­son­ell vertreten.

Marineforum -
KURSIS und SKALVIS (Foto: litauis­che Marine)

Die Übungsin­halte umfassen ein bere­ites Spek­trum. Die Presserk­lärung der litauis­chen Marine nen­nt seemän­nis­che Manöver, Search & Res­cue und human­itäre Nothil­fe sowie auch Minen­ab­wehr und gemein­same Schießab­schnitte, daneben — vor dem Hin­ter­grund eines fik­tiv­en Kon­flik­t­szenar­ios — aber auch Ter­rorab­wehr, Kon­voisicherung sowie Board­ing und Durch­suchung von Schif­f­en. Allen Inhal­ten gemein­sam ist die Anlehnung an NATO Vorschriften und Ver­fahren.

In Koop­er­a­tion mit “Marine­Fo­rum — Zeitschrift für mar­itime Fra­gen

Marineforum

Alle Infor­ma­tio­nen entstam­men frei zugänglichen Quellen.