Libyen – Türkei beliefert offen Rebellen mit Kraftstoff


(nur maritime Aspekte)
Die Türkei hat damit begonnen, libysche Rebellen offen mit Kraftstoff zu beliefern. Am 25. Juli lief der gecharterte Tanker SENTOSA ISLAND mit einer ersten Ladung von 5.000 t Dieselkraftstoff in Benghasi ein. Ein zweiter Transport von noch einmal 5.000 t Diesel soll auch schon auf dem Weg dorthin sein.

Marineforum - SAN GIUSTO (Foto: ital. Marine)
SAN GIUSTO
Bildquelle: ital. Marine

Nach Ablaufen des italienischen Flugzeugträgers GIUSEPPE GARIBALDI ist der italienische RAdm Filippo Foffi mit dem Stab der NATO Maritime Task Group am 26. Juli auf das italienische Docklandungsschiff SAN GIUSTO als neues Flaggschiff umgezogen.

Nach einer Woche Pause in Souda Bay (Kreta) zur Wartung und Nachversorgung ist der französische Flugzeugträger CHARLES DE GAULLE mit seinen Kampfflugzeugen Rafale und Super Etendard seit dem 21. Juli wieder vor Libyen im Einsatz.

Die britische Royal Navy hat die Fregatte SUTHERLAND (TYPE 23) aus dem nationalen Vorhaben „Cougar“ (Indik-/Südostasien-Reise) herausgelöst und zur Unterstützung der NATO Operation „Unified Protector“ vor die libysche Küste verlegt. Dort soll nach einem zwischenzeitlichen Hafenbesuch auch der Zerstörer LIVERPOOL (TYPE 42) wieder im Einsatz sein. Die Fregatte IRON DUKE (TYPE 23), die auf dem Rückmarsch von einem sechsmonatigen Golfeinsatz für einige Tage die LIVERPOOL vertreten hatte, setzte am 27. Juli ihre Fahrt in Richtung Heimat fort.

Im belgischen Zeebrügge hat sich das Minenjagdboot LOBELIA auf den Marsch ins Mittelmeer gemacht. Das Boot soll ab dem 12. August die NARCIS ersetzen, die nach mehrmonatigem Einsatz vor Libyen an diesem Wochenende in der Heimat zurück erwartet wird.

In Kooperation mit „MarineForum – Zeitschrift für maritime Fragen

Marineforum

Alle Informationen entstammen frei zugänglichen Quellen.