Libyen – Auseinandersetzungen noch nicht völlig beendet


Mit dem Tod des früheren Machthabers Gaddhafi und der Eroberung von dessen letzter Bastion Sirte sind die Auseinandersetzungen zwischen Rebellen und Gaddhafi-Anhängern sicher noch nicht völlig beendet.

Die internationale Gemeinschaft schließt aber ihre militärischen Operationen über und vor Libyen ab. Am 27. Oktober hat der UN Sicherheitsrat einstimmig die Genehmigung für militärische Operationen aufgehoben und damit der NATO-Operation „Unified Protector“ die rechtliche Grundlage für eine Fortsetzung entzogen. Die NATO wird ihren Einsatz, zu dem Schutz der Zivilbevölkerung (durch unmittelbare Bekämpfung von Gaddhafi-treuen Truppen), Durchsetzung einer Flugverbotszone über Libyen und Durchsetzung eines Embargos gehörten, denn auch zum 31. Oktober formell beenden.

Marineforum -
CHEVALIER PAUL (Foto: Deutsche Marine)

Das Gros des im zentralen Mittelmeer vor Libyen operierenden Einsatzverbandes der französischen Marine (nationale Operation „Harmattan“) ist bereits abgelaufen. Der Hubschrauberträger TONNERRE (mit eingeschifften Kampfhubschraubern des französischen Heeres) sowie die Zerstörer CHEVALIER PAUL (HORIZON-Klasse) und MONTCALM (GEORGES LEYGUES-Klasse) kehrten schon am 22. Oktober nach Toulon zurück.

In Kooperation mit „MarineForum – Zeitschrift für maritime Fragen

Marineforum

Alle Informationen entstammen frei zugänglichen Quellen.