Libanon/Deutschland

Deutsche Marine — “U34” soll Waf­fen­schmuggel und Ter­ror­is­mus im Mit­telmeer ver­hin­dern

Operation Active Endeavour (OAE)
U 34 liegt im Marinestützpunkt Eck­ern­förde.
Bildquelle: Deutsche Marine

Eck­ern­förde — Am kom­menden Don­ner­stag läuft “U34” in Rich­tung Mit­telmeer aus. Dort wird das U‑Boot fün­fein­halb Monate lang patrouil­lieren. Es nimmt an der “Oper­a­tion Active Endeav­our (OAE)” teil. Das U‑Boot soll unter NATO-Kom­man­do Waf­fen­schmuggel und ter­ror­is­tis­che Aktiv­itäten ver­hin­dern. Zusät­zlich ist die Teil­nahme an inter­na­tionalen U‑Bootjagdmanövern geplant. “Bei zwei fordern­den Manövern zu Beginn und am Ende unser­er Seefahrt kann die Besatzung zeigen, zu was sie fähig ist”, sagt der Kom­man­dant von “U34”, Korvet­tenkapitän Alexan­der Koch. Die Fähigkeit­en des Bootes sind für diese Auf­gaben bestens geeignet. So kann das Boot mit seinem mod­er­nen Brennstof­fzel­lenantrieb bis zu 14 Tage unun­ter­brochen abge­taucht bleiben und unent­deckt operieren. Der 35-jährige Kom­man­dant wird mit seinen 33 Besatzungsmit­gliedern auf der etwa 10.000 Seemeilen lan­gen Fahrt — das sind rund 18.000 Kilo­me­ter — zahlre­iche Häfen anlaufen. Darunter sind zum Beispiel Rota in Spanien, Augus­ta in Ital­ien, Sou­da in Griechen­land und Brest in Frankre­ich. Und weil die Mari­nesol­dat­en so lange fort sein wer­den, sorgt die Marine für einen Besuch der Fam­i­lien­ange­höri­gen auf der Insel Kre­ta. Koch sagt: “Ich werde zur Hal­bzeit unseres Ein­satzes meinen Sohn — kurz vor dessen ersten Geburt­stag — wieder in die Arme schließen kön­nen. Außer­dem wer­den wir auf Kre­ta alle Kraft für den zweit­en Teil der Reise tanken kön­nen.”

Hin­ter­gründe zur “Oper­a­tion Active Endeav­our”
Die “Oper­a­tion Active Endeav­our” hat seit dem 26. Okto­ber 2001 das Ziel, Nato-Sol­i­dar­ität und Entschlossen­heit zu demon­stri­eren und zur Ent­deck­ung und Abschreck­ung ter­ror­is­tis­ch­er Aktiv­itäten im Mit­telmeer beizu­tra­gen. Im wesentlichen find­et dabei eine Seer­aumüberwachung zur Erfas­sung und Doku­men­ta­tion des zivilen Seev­erkehrs und der daran teil­nehmenden Han­delss­chiffe statt. Die erfassten Dat­en sind Grund­lage für präven­tive Maß­nah­men gegen ter­ror­is­tis­che Aktiv­itäten und wer­den auch für andere Mari­neein­sätze im Mit­telmeer­raum — wie zum Beispiel dem UNIFIL-Ein­satz der Deutschen Marine vor dem Libanon — genutzt.

Operation Active Endeavour (OAE) Operation Active Endeavour (OAE)
Anläßlich der Gedenk­feier (100 Jahre deutsche Uboote) des Flot­tenkom­man­do und des Ver­band Deutsch­er U‑Bootfahrer am Ehren­mal in Möl­tenort (Kiel), passieren 4 Uboote den Ver­anstal­tung­sort.
Bildquelle: Deutsche Marine
U 34 in der Kiel­er Bucht
Bildquelle: Deutsche Marine

Autor : Matthias Nehls, Deutsche Marine Foto: Deutsche Marine

Quelle/Pressekontakt:
Presse- und Infor­ma­tion­szen­trum Marine
Stab­s­boots­mann Detlef Struck­hof
Tele­fon: 0 46 31 — 6 66 — 44 14
E‑Mail: piz@marine.de
Fotoredak­tion Marine: 0 46 31 — 6 66 — 44 32