Libanon/Deutschland

Deutsche Marine — “U34” soll Waf­fen­schmuggel und Ter­ror­is­mus im Mit­telmeer ver­hin­dern

Operation Active Endeavour (OAE)
U 34 liegt im Marinestützpunkt Eck­ern­förde.
Bildquelle: Deutsche Marine

Eck­ern­förde — Am kom­menden Don­ner­stag läuft “U34” in Rich­tung Mit­telmeer aus. Dort wird das U‑Boot fün­fein­halb Monate lang patrouil­lieren. Es nimmt an der “Oper­a­tion Active Endeav­our (OAE)” teil. Das U‑Boot soll unter NATO-Kom­man­do Waf­fen­schmuggel und ter­ror­is­tis­che Aktiv­itäten ver­hin­dern. Zusät­zlich ist die Teil­nahme an inter­na­tionalen U‑Bootjagdmanövern geplant. “Bei zwei fordern­den Manövern zu Beginn und am Ende unser­er Seefahrt kann die Besatzung zeigen, zu was sie fähig ist”, sagt der Kom­man­dant von “U34”, Korvet­tenkapitän Alexan­der Koch. Die Fähigkeit­en des Bootes sind für diese Auf­gaben bestens geeignet. So kann das Boot mit seinem mod­er­nen Brennstof­fzel­lenantrieb bis zu 14 Tage unun­ter­brochen abge­taucht bleiben und unent­deckt operieren. Der 35-jährige Kom­man­dant wird mit seinen 33 Besatzungsmit­gliedern auf der etwa 10.000 Seemeilen lan­gen Fahrt — das sind rund 18.000 Kilo­me­ter — zahlre­iche Häfen anlaufen. Darunter sind zum Beispiel Rota in Spanien, Augus­ta in Ital­ien, Sou­da in Griechen­land und Brest in Frankre­ich. Und weil die Mari­nesol­dat­en so lange fort sein wer­den, sorgt die Marine für einen Besuch der Fam­i­lien­ange­höri­gen auf der Insel Kre­ta. Koch sagt: “Ich werde zur Hal­bzeit unseres Ein­satzes meinen Sohn — kurz vor dessen ersten Geburt­stag — wieder in die Arme schließen kön­nen. Außer­dem wer­den wir auf Kre­ta alle Kraft für den zweit­en Teil der Reise tanken kön­nen.”

Hin­ter­gründe zur “Oper­a­tion Active Endeav­our”
Die “Oper­a­tion Active Endeav­our” hat seit dem 26. Okto­ber 2001 das Ziel, Nato-Sol­i­dar­ität und Entschlossen­heit zu demon­stri­eren und zur Ent­deck­ung und Abschreck­ung ter­ror­is­tis­ch­er Aktiv­itäten im Mit­telmeer beizu­tra­gen. Im wesentlichen find­et dabei eine Seer­aumüberwachung zur Erfas­sung und Doku­men­ta­tion des zivilen Seev­erkehrs und der daran teil­nehmenden Han­delss­chiffe statt. Die erfassten Dat­en sind Grund­lage für präven­tive Maß­nah­men gegen ter­ror­is­tis­che Aktiv­itäten und wer­den auch für andere Mari­neein­sätze im Mit­telmeer­raum — wie zum Beispiel dem UNIFIL-Ein­satz der Deutschen Marine vor dem Libanon — genutzt.

Operation Active Endeavour (OAE) Operation Active Endeavour (OAE)
Anläßlich der Gedenk­feier (100 Jahre deutsche Uboote) des Flot­tenkom­man­do und des Ver­band Deutsch­er U‑Bootfahrer am Ehren­mal in Möl­tenort (Kiel), passieren 4 Uboote den Ver­anstal­tung­sort.
Bildquelle: Deutsche Marine
U 34 in der Kiel­er Bucht
Bildquelle: Deutsche Marine

Autor : Matthias Nehls, Deutsche Marine Foto: Deutsche Marine

Quelle/Pressekontakt:
Presse- und Infor­ma­tion­szen­trum Marine
Stab­s­boots­mann Detlef Struck­hof
Tele­fon: 0 46 31 — 6 66 — 44 14
E‑Mail: piz@marine.de
Fotoredak­tion Marine: 0 46 31 — 6 66 — 44 32

Team GlobDef

Team GlobDef

Seit 2001 ist GlobalDefence.net im Internet unterwegs, um mit eigenen Analysen, interessanten Kooperationen und umfassenden Informationen für einen spannenden Überblick der Weltlage zu sorgen. GlobalDefenc.net war dabei die erste deutschsprachige Internetseite, die mit dem Schwerpunkt Sicherheitspolitik außerhalb von Hochschulen oder Instituten aufgetreten ist.

Alle Beiträge ansehen von Team GlobDef →