Kenia — Neues Wachboot für Kenias Marine

Kenias Marine darf sich über einen Neuzu­gang freuen, auch wenn dieser schon fast 25 Jahre alt ist.

Marineforum - Boot der französisches AUDACIEUSE-Klasse (Foto: neuseel. Marine)
Boot der franzö­sis­ches AUDA­CIEUSE-Klasse
Bildquelle: neuseel. Marine

Ende April erwarb sie das von der franzö­sis­chen Marine aus­ge­musterte Wach­boot LA RIEUSE. Das Boot ist eines von zehn in den 1980-er und 1990-er Jahren von der CMN in Cher­bourg gebaut­en Booten der L’AUDACIEUSE-Klasse (Typ P‑400), die bis 2013 außer Dienst gestellt — und möglichst verkauft — wer­den sollen. Die 55 m lan­gen 480-ts Boote sind für Wach- und Patrouil­lenauf­gaben in den überseeis­chen franzö­sis­chen Depen­dan­cen konzip­iert. Sie zeich­nen sich durch gute Seefähigkeit­en aus und kön­nen ggf. bis zu drei Wochen autark operieren. Die Bewaffnung beste­ht aus diversen Rohrwaf­fen darunter ein 40-mm Geschütz auf dem Vorschiff. Zur Stan­dard­be­satzung gehören 24 Mann; bei Bedarf find­en aber bis zu 20 weit­ere Per­so­n­en Platz an Bord. 

LA RIEUSE diente bei der franzö­sis­chen Marine nicht weit von Kenia ent­fer­nt auf der Insel Reunion, ist also mit den kli­ma­tis­chen Bedin­gun­gen bei ihrer kün­fti­gen Heimat­ma­rine dur­chaus ver­traut. Das Boot soll jet­zt erst ein­mal grundüber­holt wer­den, bevor es dann „in eini­gen Monat­en“ offiziell an die keni­an­is­che Marine übergeben wird. Bei dieser dürfte die ehe­ma­lige LA RIEUSE (ein neuer Name wird noch nicht genan­nt) die Fähigkeit­en zur Überwachung von Küsten­vor­feld und erweit­ert­er Wirtschaft­szone, vor allem aber auch zur Bekämp­fung immer häu­figer vor Kenia auf­tauchen­der soma­lis­ch­er Pirat­en deut­lich erweit­ern. Bish­er ver­fügt die keni­an­is­che Marine nur über wenige hochseefähige Ein­heit­en, die meist auch deut­lich gerin­gere Seeaus­dauer haben. 

In Koop­er­a­tion mit “Marine­Fo­rum — Zeitschrift für mar­itime Fra­gen

Marineforum

Alle Infor­ma­tio­nen entstam­men frei zugänglichen Quellen.

Team GlobDef

Team GlobDef

Seit 2001 ist GlobalDefence.net im Internet unterwegs, um mit eigenen Analysen, interessanten Kooperationen und umfassenden Informationen für einen spannenden Überblick der Weltlage zu sorgen. GlobalDefence.net war dabei die erste deutschsprachige Internetseite, die mit dem Schwerpunkt Sicherheitspolitik außerhalb von Hochschulen oder Instituten aufgetreten ist.

Alle Beiträge ansehen von Team GlobDef →