Kanada — In der kanadischen Arktis hat die diesjährige “Operation Nanook” begonnen.

Am 6. August über­querte ein von der kanadis­chen Marine geführter Ver­band in der Labradorsee den 60. Bre­it­en­grad in Rich­tung Nor­den und gab damit den Startschuss für die noch bis zum 20. August dauernde Übung. Die jährlich in der Ark­tis durchge­führte „Oper­a­tion Nanook“ ist nur eine von drei jährlich von den kanadis­chen Stre­itkräften in der Ark­tis durchge­führten Übun­gen. „Oper­a­tion Nanook“ konzen­tri­ert sich auf die östliche Ark­tis; in der west­lichen Ark­tis find­et als Gegen­stück „Oper­a­tion Nunakput“ statt, und weit­er im Nor­den (dann aber ohne Marine­beteili­gung) wird jährlich im Rah­men von „Oper­a­tion Nunalivut“ geübt. Alle drei Übun­gen wer­den vom Joint Task Force North in Yel­lowknife (North­west Ter­ri­to­ries) geplant und auch über­greifend geführt. Sie sollen Com­mand & Con­trol Aspek­te und Inter­op­er­abil­ität zwis­chen Stre­itkräften, paramil­itärischen Organ­i­sa­tio­nen und zivilen Behör­den stärken. Die Präsenz von Marinestre­itkräften in der Ark­tis – und sei sie auch nur tem­porär im ark­tis­chen Som­mer — dient daneben aber vor allem auch der Bekräf­ti­gung von Sou­veränität­sansprüchen in ein­er Region, die unter der Kli­maer­wär­mung zunehmend auch wirtschaftliche Bedeu­tung erhält. 

Marineforum - MONTREAL, VAEDDEREN und PORTER (Foto: kanad. Marine)
MONTREAL, VAEDDEREN und PORTER
Bildquelle: kanad. Marine

In diesem Jahr bleiben die Kanadier aber nicht unter sich. „Oper­a­tion Nanook 2010“ ist als multi­na­tionale Übung aus­gerichtet, an der sich auch die Region­al­part­ner (oft auch Rivalen) USA und Däne­mark beteili­gen. Die USA brin­gen dabei den Zer­stör­er PORTER und das Küstenwach­schiff ALDER ein; Däne­mark ist mit den Fis­chereis­chutzschif­f­en VAEDDEREN (THETIS-Klasse) und KNUT RASMUSSEN (eines der neuen „Inspek­tion­sskibe“) mit von der Par­tie. Für die bei­den dänis­chen Schiffe sind Som­mer­pa­trouillen in den ark­tis­chen Gewässern um Grön­land üblich; für den ARLEIGH BURKE-Zer­stör­er PORTER ist eine Übung so weit nördlich sich­er eine bish­er ein­ma­lige Erfahrung. Die kanadis­che Marine stellt die Fre­gat­te MONTREAL, die Küsten­schutz­boote GLACE BAY und GOOSE BAY (KINGSTON-Klasse) sowie die bei­den Küstenwach­schiffe (Eis­brech­er) DES GROSEILLIERS und HENRY LARSEN. Die Arc­tic Reserve Com­pa­ny Group und Rangers des kanadis­chen Heeres sowie diverse Flugzeuge der Luft­waffe (darunter auch MPA CP-140 Auro­ra) ergänzen die kanadis­chen Kräfte. 

Bei „Oper­a­tion Nanook 2010“ bewegt man sich so weit nördlich wie nie zuvor – über­quert erst­mals sog­ar den Polarkreis. Für die einge­set­zten Marinekräfte reichen die Oper­a­tions­ge­bi­ete von Pond Inlet in der Baf­fin Bay nach Nor­den bis zum Grise Fjord sowie in den Lan­cast­er Sound hinein bis zur Res­olute Bay (Nord­west­pas­sage). Hier ste­ht als ein­er der Übung­shöhep­unk­te die Bekämp­fung ein­er (simulierten) Ölver­schmutzung auf dem Pro­gramm. Noch vor weni­gen Jahren waren diese Gebi­ete auch im Som­mer kaum zugänglich. Der Rück­gang des Polareis­es ermöglicht nicht nur die Ein­beziehung dieser Seege­bi­ete, son­dern zwingt aus poli­tis­ch­er Sicht sog­ar dazu. 

In Koop­er­a­tion mit “Marine­Fo­rum — Zeitschrift für mar­itime Fra­gen

Marineforum

Alle Infor­ma­tio­nen entstam­men frei zugänglichen Quellen.

Team GlobDef

Team GlobDef

Seit 2001 ist GlobalDefence.net im Internet unterwegs, um mit eigenen Analysen, interessanten Kooperationen und umfassenden Informationen für einen spannenden Überblick der Weltlage zu sorgen. GlobalDefenc.net war dabei die erste deutschsprachige Internetseite, die mit dem Schwerpunkt Sicherheitspolitik außerhalb von Hochschulen oder Instituten aufgetreten ist.

Alle Beiträge ansehen von Team GlobDef →