Japan — Erfolgreiches FK-Schießen zur Raketenabwehr

In einem erfol­gre­ichen FK-Schießen hat auch der vierte japanis­che Zer­stör­er der KON­GO-Klasse die Fähigkeit zur Raketen­ab­wehr (BMD — Bal­lis­tic Mis­sile Defence) in der Prax­is nachgewiesen.

Marineforum - KIRISHIMA b eim erfolgreichen Testschuss
KIRISHIMA b eim erfol­gre­ichen Testschuss
Bildquelle: US Navy)

In einem am 28. Okto­ber auf der Pacif­ic Mis­sile Range der US Navy vor Hawaii durchge­führten Test ortete die KIRISHIMA einen fast 200 km hoch anfliegen­den Ziel­d­arstel­lungs­flugkör­p­er, das Aegis-Sys­tem über­nahm die Zielver­fol­gung und ermit­telte die Schuss­dat­en, und ein Luftziel-FK Stan­dard Mis­sile SM‑3 Block IA zer­störte die anfliegende Rakete nur drei Minuten nach ihrem Start.

Die von Raytheon entwick­el­ten und 2006 einge­führten Flugkör­p­er SM‑3 Block IA gehören heute zur Stan­dar­d­aus­rüs­tung der Mitte der 90er Jahre in Dienst gestell­ten japanis­chen KON­GO-Zer­stör­er, bei denen BMD nach Umrüs­tung auf eine neue Vari­ante des US-Gefechts­führungssys­tems Aegis Hauptein­satzrolle gewor­den ist. Die Schiffe kön­nen dabei im Ver­bund mit Ein­heit­en der US Navy oder landgestützten Stellen arbeit­en. So waren auch beim Schießen der KIRISHIMA US-Kriegss­chiffe mit im Test­ge­bi­et, allerd­ings nur in unab­hängiger Zielver­fol­gung und Ziel­d­atengewin­nung. In den Abschuss der Rakete grif­f­en sie nicht ein, liefer­ten auch kein­er­lei Dat­en an den japanis­chen Zer­stör­er, der – wie aus­drück­lich betont wurde — den Test „ohne jede fremde Hil­fe“ bestanden habe.

Mit dem erfol­gre­ichen Testschuss sind nun alle vier Zer­stör­er der KON­GO-Klasse für BMD zer­ti­fiziert, und Japan ver­fügt als bish­er einzige Nation neben den USA über ein­satzfähige Schiffe zur Abwehr bal­lis­tis­ch­er Raketen. Japanis­che Medi­en berichteten dementsprechend „patri­o­tisch“ über das erfol­gre­iche Testsch­ießen der KIRISHIMA. Ganz sich­er darf man hier auch ein deut­lich­es poli­tis­ches Sig­nal an Nord­ko­rea ver­muten. Vor­erst will sich die japanis­che Marine bei BMD mit den vier Zer­stör­ern der KON­GO-Klasse beg­nü­gen. Eine Aus­rüs­tung auch der zwei Nach­folgeschiffe („KON­GO-mod“) ATAGO und ASHIGARA mit ein­er BMD ermöglichen­den Vari­ante des Gefechts­führungssys­tems Aegis sowie Stan­dard Mis­sile SM‑3 Block IA ist nach bish­eriger Pla­nung nicht vorge­se­hen.

Allerd­ings entwick­eln Raytheon und die japanis­che Mit­subishi Heavy Indus­tries bere­its gemein­sam den neuen Flugkör­p­er SM‑3 Block IIA, der eine größere Reich­weite haben und mit einem größeren Gefecht­skopf mehr „kinetis­che Energie“ gegen anfliegende bal­lis­tis­che Flugkör­p­er zum Tra­gen brin­gen soll. Möglicher­weise wird man bei Ver­füg­barkeit dieses neuen Flugkör­pers (und einem für diesen erneut mod­i­fiziertem Aegis) dann auch über eine Aus­rüs­tung / Umrüs­tung weit­er­er Zer­stör­er nach­denken. Die weit­ere Entwick­lung ein­er „nord­ko­re­anis­chen Bedro­hung“ wird hier bei ein­er Entschei­dungs­find­ung sich­er auss­chlaggebend wer­den.

In Koop­er­a­tion mit “Marine­Fo­rum — Zeitschrift für mar­itime Fra­gen

Marineforum

Alle Infor­ma­tio­nen entstam­men frei zugänglichen Quellen.

Team GlobDef

Team GlobDef

Seit 2001 ist GlobalDefence.net im Internet unterwegs, um mit eigenen Analysen, interessanten Kooperationen und umfassenden Informationen für einen spannenden Überblick der Weltlage zu sorgen. GlobalDefenc.net war dabei die erste deutschsprachige Internetseite, die mit dem Schwerpunkt Sicherheitspolitik außerhalb von Hochschulen oder Instituten aufgetreten ist.

Alle Beiträge ansehen von Team GlobDef →