Israel — Die israelische Marine erhält einen neuen Chef

Am 4. August bestätigte Vertei­di­gungsmin­is­ter Ehud Barak die Nominierung von BrigGen (die israelis­chen Stre­itkräfte ken­nen offiziell keine Admi­rals­di­en­st­grade) Ram Rot­berg durch den Chef des Gen­er­al­stabes, GenLt Ben­ny Gantz. Medi­en schreiben im Ver­such ein­er lautschriftlichen Umset­zung der hebräis­chen Schriftze­ichen den Namen des „Neuen“ auch schon mal als „Rot­tberg“, „Roth­berg“ oder „Rut­berg“.

Marineforum - Ram Rotberg (Foto: US Navy)
Ram Rot­berg
Bildquelle: US Navy

Die beru­fliche Lauf­bahn von Ram Rot­berg enthält alle Dien­st­posten, die auch schon mehreren Vorgängern in das höch­ste Amt der israelis­chen Marine geholfen haben. So diente er als Kampf­schwim­mer bei der 13. Flot­tille, wurde schließlich auch deren Kom­man­deur. Israelis­che Zeitun­gen bericht­en von ein­er „führen­den Rolle“ bei der spek­takulären Auf­bringung des Waf­fen­schmuggelschiffes KARINE A im Jan­u­ar 2002 im Roten Meer. Eine weit­ere Ver­wen­dung sah ihn im Som­mer 2006 während des 2. Libanonkrieges als Chef des Mari­ne­nachrich­t­en­di­en­stes. Hier hätte seine Lauf­bahn allerd­ings fast ein vorzeit­iges Ende gefun­den. Vor Beirut traf ein von der radikal-islamis­chen His­bol­lah geschossen­er Seeziel-FK die Fre­gat­te HANIT, tötete mehrere israelis­che Seeleute. Eine anschließend einge­set­zte Unter­suchungskom­mis­sion machte schwere Fehler im Nachricht­en­we­sen mit ver­ant­wortlich: Interne War­nun­gen über die Ver­füg­barkeit von Seeziel-FK bei der His­bol­lah seien ignori­ert bzw. nicht an die fahrende Flotte weit­er gegeben worden. 

Ram Rot­berg erhielt einen formellen Ver­weis, der ihn eigentlich aus dem Ren­nen für höhere Auf­gaben hätte wer­fen müssen. Den­noch blieb er der Marine nicht nur erhal­ten, son­dern schaffte als Kom­man­deur der Marineba­sis Haifa (mit Beförderung) sog­ar den Weg in die Führung. Obwohl dieser Dien­st­posten tra­di­tionell als Sprung­brett an die Spitze der israelis­chen Marine gilt, galt Ram Rot­berg wegen sein­er Diszi­pli­narstrafe unter den Bewer­bern für die Nach­folge von Eliez­er Marom, der nach 37 Dien­st­jahren in den Ruh­e­s­tand tritt, besten­falls als Außen­seit­er. Wann genau die Amt­süber­gabe erfol­gen soll, wurde noch nicht bekan­nt gegeben. 

In Koop­er­a­tion mit “Marine­Fo­rum — Zeitschrift für mar­itime Fra­gen

Marineforum

Alle Infor­ma­tio­nen entstam­men frei zugänglichen Quellen.

Team GlobDef

Team GlobDef

Seit 2001 ist GlobalDefence.net im Internet unterwegs, um mit eigenen Analysen, interessanten Kooperationen und umfassenden Informationen für einen spannenden Überblick der Weltlage zu sorgen. GlobalDefenc.net war dabei die erste deutschsprachige Internetseite, die mit dem Schwerpunkt Sicherheitspolitik außerhalb von Hochschulen oder Instituten aufgetreten ist.

Alle Beiträge ansehen von Team GlobDef →