Iran — Fortschreibung Stand 08.03.2012

Die Lage zeigt sich grund­sät­zlich unverän­dert, und es gibt weit­er­hin keine Anze­ichen für eine schon bald bevorste­hende größere Eskala­tion.

Marineforum -
Amphibis­ch­er Träger MAKIN ISLAND (Foto: US Navy)

Die Dro­hung eines (israelis­chen / amerikanis­chen) Präemp­tiv-Angriffs ste­ht zwar weit­er im Raum, aber Grundtenor scheint doch zu sein, dass ein solch­er — so er denn über­haupt kommt — noch einige Monate auf sich warten lassen wird.

Sank­tio­nen der EU und der USA schränken die Möglichkeit­en des Iran zu Rohöl­ex­porten und zum inter­na­tionalen Han­del weit­er ein. Die Türkei will Ölimporte aus dem Iran um 20 % reduzieren (und dafür ver­mehrt libysches Öl kaufen). Die griechis­che Hel­lenic Petro­le­um stellt den Kauf iranis­chen Öls noch in diesem Monat kom­plett ein; die inter­na­tionale Block­ierung iranis­ch­er Banken habe die finanzielle Abwick­lung fast unmöglich gemacht. Aus ähn­lichen Grün­den will ein größer­er chi­ne­sis­ch­er Schiffsver­sicher­er ab Juli (Inkraft­treten des EU Ölem­bar­gos) keine Poli­cen mehr für Schiffe ausstellen, die iranis­ches Öl trans­portieren. Andere Staat­en suchen noch nach Alter­na­tiv­en, iranis­ches Öl auch ohne Bezahlung über Banken zu beziehen. Uruguay bietet an, iranis­ches Öl mit Reis zu bezahlen.

Auch die mil­itärische Lage im und um den Per­sis­chen Golf bleibt unverän­dert ruhig. Aktuelle Flot­ten­be­we­gun­gen bleiben von Rou­tin­ev­er­legun­gen und lange geplanten Ablö­sun­gen bzw. Übungsvorhaben gekennze­ich­net.

Die Schiffe der ENTERPRISE Car­ri­er Strike Group der US Navy haben ihre Besuche in Mit­telmeer­häfen been­det und sich wieder vere­inigt. Am 4. April passierte der Ver­band den Suezkanal und erre­ichte damit das Zuständigkeits­ge­bi­et der 5. US-Flotte. Zugle­ich lief die CARL VINSON Car­ri­er Strike Group aus dem Ara­bis­chen Meer nach Südosten ab. Am 7. April trafen der Flugzeugträger CARL VINSON, der Kreuzer BUNKER HILL und der Zer­stör­er HALSEY in Chen­nai (Indi­en) ein. Die Schiffe führen bis zum 16. April im Golf von Ben­galen bis ins Seege­bi­et der Andama­nen die jährliche bilat­erale Übung „Mal­abar 2012“ mit der indis­chen Marine durch. Die ABRAHAM LINCOLN Car­ri­er Strike Group ste­ht weit­er­hin im Ara­bis­chen Meer; Kampf­flugzeuge des Flugzeugträgers unter­stützen „Oper­a­tion Endurance“ in Afghanistan.

Auch die Amphibi­ous Ready Group um den amphibis­chen Träger MAKIN ISLAND operiert nach Aktiv­itäten inner­halb des Per­sis­chen Golfes inzwis­chen wieder im Ara­bis­chen Meer. In der Region ste­ht weit­er­hin die Amphibi­ous Ready Group um den amphibis­chen Träger BATAAN. Ver­mut­lich als Ablö­sung für diese ver­legt die Amphibi­ous Ready Group um den amphibis­chen Träger IWO JIMA (derzeit noch im Wes­t­at­lantik) in Rich­tung Mit­telmeer.

In Koop­er­a­tion mit “Marine­Fo­rum — Zeitschrift für mar­itime Fra­gen

Marineforum

Alle Infor­ma­tio­nen entstam­men frei zugänglichen Quellen.