Iran — Fortschreibung Stand 01.Juni 2012

Unverän­dert herrscht Skep­sis, dass die neuen Atom­ge­spräche mit dem Iran tat­säch­lich einen Durch­bruch brin­gen. Jüng­ste Medi­en­berichte sprechen sog­ar von möglichen Täuschungsver­suchen: der Iran habe in der umstrit­te­nen Mil­itäran­lage Parchin kurzfristig Gebäude abgeris­sen und trage sog­ar Erd­bo­den ab. Man ver­mutet vor ein­er „großzügi­gen Erlaub­nis“ zur Inspek­tion der Anlage eine nach­haltige Besei­t­i­gung von „beweisträchti­gen Spuren“. So erwartet gegen­wär­tig denn auch kaum jemand ein Aufwe­ichen der von EU und USA beschlosse­nen ver­schärften Sank­tio­nen, und auch eine mil­itärische Eskala­tion (Präemp­tivschlag gegen iranis­che Atom­an­la­gen) bleibt dur­chaus reale Option — selb­st wenn es weit­er­hin kein­er­lei Anze­ichen gibt, dass eine solche unmit­tel­bar bevor ste­hen kön­nte.

Marineforum -
ENTERPRISE und DARING (Foto: US Navy)
 -
Here you can find more infor­ma­tion about Defence Com­pa­nies

Die Vere­inigten Ara­bis­chen Emi­rate wollen im Juni eine neue Pipeline in Betrieb nehmen, die den Großteil des im Lande geförderten Rohöls unter Umge­hung der Straße von Hor­muz auf dem Landweg zu einem Ter­mi­nal am Golf von Oman (bei Fujairah?) trans­portiert.

Die mil­itärische Lage im und um den Per­sis­chen Golf ist unverän­dert ruhig und bleibt im Wesentlichen von Rou­ti­ne­op­er­a­tio­nen gekennze­ich­net. Die US Car­ri­er Strike Group um den Flugzeugträger ENTERPRISE operiert weit­er­hin im Per­sis­chen Golf, hat dort u.a. eine kurze Übung mit dem britis­chen Zer­stör­er DARING und einen nach­fol­gen­den Besuch in Bahrain durchge­führt. Eine zweite US Car­ri­er Strike Group mit der ABRAHAM LINCOLN ste­ht nach wie vor im Ara­bis­chen Meer; Kampf­flugzeuge des Trägers fliegen von dort aus Ein­sätze über Afghanistan (Unter­stützung Oper­a­tion „Endur­ing Free­dom“).

Mitte Juni wird sich in Nor­folk an der US-Atlantikküste die Car­ri­er Strike Group um den Flugzeugträger EISENHOWER auf den Weg zu einem lange geplanten Ein­satz in der Mit­telmeer- und Gol­fre­gion machen. Sich­er wer­den (ein­schlägige) Medi­en in der Ver­legung der EISENHOWER wieder ein­mal einen Hin­weis auf einen unmit­tel­bar bevor ste­hen­den Angriff auf den Iran erken­nen wollen. Tat­säch­lich dürfte die EISENHOWER allerd­ings rou­tinemäßig die ABRAHAM LINCOLN ablösen, für die noch im Som­mer der Beginn ein­er mehrjähri­gen Werftliegezeit anste­ht. Abge­se­hen von ein­er kurzen Zeit der Ablö­sung bleibe es damit dann bei der Präsenz von zwei Flugzeugträgere­in­satz­grup­pen – wie sie vor gut zwei Jahren (also ohne aktuellen Bezug) von der US Marine­führung als „Stan­dard“ fest­gelegt wor­den war.

Die zur IWO JIMA Amphibi­ous Ready Group der US Navy gehören­den Dock­lan­dungss­chiffe NEW YORK und GUNSTON HALL operieren weit­er­hin im Golf von Aqa­ba. Sie und die auf ihnen eingeschifften Sol­dat­en des US Marine Corps beteili­gen sich an der seit dem 12. Mai in Jor­danien stat­tfind­en­den multi­na­tionalen Großübung „Eager Lion 2012“ mit 11.000 Sol­dat­en aus 19 Län­dern.

In Koop­er­a­tion mit “Marine­Fo­rum — Zeitschrift für mar­itime Fra­gen

Marineforum

Alle Infor­ma­tio­nen entstam­men frei zugänglichen Quellen.