Irak — Bewachung der Ölverladeeinrichtungen vollends in irakischer Verantwortung

Die Bewachung der strate­gisch wichti­gen irakischen Ölver­ladeein­rich­tun­gen im nördlichen Per­sis­chen Golf ist vol­lends in irakische Ver­ant­wor­tung überge­gan­gen.

Nach dem Sturz von Sad­dam Hus­sein vor acht Jahren hat­ten Seestre­itkräfte Aus­traliens, Großbri­tan­niens und der USA mit ständi­gen Patrouillen die Sicher­heit der Ölver­lade­ter­mi­nals Al Bas­rah und Khawr Al Amaya sich­er gestellt. Ölex­port über diese Anla­gen deckt etwa 80 Prozent der staatlichen Ein­nah­men des Irak. Damit wer­den die Ter­mi­nals zu „Primärzie­len“ für Ter­ro­ran­schläge — wie sie im April 2004 denn auch ver­sucht wur­den.

Marineforum - Al Basrah Oil Terminal - noch mit US-Bewachung(Foto: US Navy)
Al Bas­rah Oil Ter­mi­nal — noch mit US-Bewachung
Bildquelle: US Navy

Von Beginn an war allerd­ings klar, dass die Bewachung durch aus­ländis­che Mari­nen keine Dauer­lö­sung sein würde. Mit geziel­ter Aus­bil­dung und materieller Ver­stärkung wurde die irakische Marine in den let­zten Jahren neu aufgestellt und mit dem Ziel schrit­tweis­er Eigen­ver­ant­wor­tung zunehmend in die Sicherung der Ölan­la­gen einge­bun­den. Die Liefer­ung erster mod­ern­er Off­shore Patrol Ves­sel aus Ital­ien und den USA schloss im ver­gan­genen Jahr let­zte Fähigkeit­slück­en.

Nach­dem der irakischen Marine zunächst die Sicherung des Khawr Al Amaya Oil Ter­mi­nals über­tra­gen wurde, wird sie nun auch für das Al Bas­rah Oil Ter­mi­nal ver­ant­wortlich. Anfang April endete mit dem Abzug der britis­chen Fre­gat­te IRON DUKE das britis­che Engage­ment in der Sicherung der Anla­gen. Auch ein auf dem Ter­mi­nal ein­gerichteter britis­ch­er Kom­man­do­stand wird dem­nächst aufgelöst. Sich­er wer­den auch in Zukun­ft immer wieder mal Kriegss­chiffe befre­un­de­ter Mari­nen vor den Ölver­ladeein­rich­tun­gen aufkreuzen und dort auch vorüberge­hend durch demon­stra­tive Patrouillen die enge Part­ner­schaft mit dem Irak bekun­den. Zuständig für den Schutz von Al Bas­rah und Khawr Al Amaya ist nun aber die neue irakische Marine.

In Koop­er­a­tion mit “Marine­Fo­rum — Zeitschrift für mar­itime Fra­gen

Marineforum

Alle Infor­ma­tio­nen entstam­men frei zugänglichen Quellen.

Team GlobDef

Team GlobDef

Seit 2001 ist GlobalDefence.net im Internet unterwegs, um mit eigenen Analysen, interessanten Kooperationen und umfassenden Informationen für einen spannenden Überblick der Weltlage zu sorgen. GlobalDefenc.net war dabei die erste deutschsprachige Internetseite, die mit dem Schwerpunkt Sicherheitspolitik außerhalb von Hochschulen oder Instituten aufgetreten ist.

Alle Beiträge ansehen von Team GlobDef →