Indien/Sri Lanka

Als am 2. August in Colom­bo die zweitägige Gipfelkon­ferenz der South Asian Asso­ci­a­tion for Region­al Coop­er­a­tion (SAARC) begann, war die indis­che Marine für die weiträu­mige see­seit­ige Absicherung zuständig.

Marineforum - MYSORE (Foto: US-Navy)Immer­hin fand die diesjährige SAARC-Kon­ferenz in einem Land statt, bei dem Ter­ro­ran­schläge schon fast zur Tage­sor­d­nung gehören.

Um die ver­sam­melten Regierungschefs zu schützen, bezo­gen die Zer­stör­er MYSORE (DEL­HI-Klasse) und RANVIR (KASHIN-MOD) mit eingeschifften Spe­cial Forces der Marine­in­fan­terie vor Colom­bo Posi­tion. Die Absicherungs­maß­nah­men reicht­en aber weit über die unmit­tel­bare Umge­bung der Haupt­stadt Sri Lankas hin­aus. Zwei weit­ere Ein­heit­en der indis­chen Marine sowie zwei Küstenwach­schiffe operierten im Golf von Man­nar zwis­chen Sri Lan­ka und Indi­en. Noch ein­mal drei Schiffe (zwei der Marine und eines der Küstenwache) waren vor den Rebel­lenge­bi­eten im Nord­west­en Sri Lankas in der Palk Straße postiert.

Die indis­che Marine set­zte bei ihren Absicherungs­maß­nah­men ganz bewusst auf Zer­stör­er. Sie böten – so die offizielle Erk­lärung — mit eingeschifften Hub­schraubern die besten Voraus­set­zun­gen, schnell und flex­i­bel auf Even­tu­al­itäten reagieren zu kön­nen. Neben den großen indis­chen Kampf­schif­f­en war natür­lich auch die Marine Sri Lankas mit allen ver­füg­baren Ein­heit­en in die Absicherung einge­bun­den. Ergänzt wur­den die in See, direkt vor der Küste und schließlich im Hafen von Colom­bo postierten Ein­heit­en durch ver­stärk­te Flüge indis­ch­er Seefer­naufk­lärungs­flugzeuge.

Das Gipfel­tr­e­f­fen ging jedoch ohne jede Beein­träch­ti­gung zu Ende. Nur ein­mal kam kurzzeit­ig Unruhe auf, als ein Küstenwach­boot ein geken­tertes Glas­faser­boot ent­deck­te, wie es auch die Tamilen­re­bellen bei ihren Angrif­f­en über See oft benutzen. Ein Zusam­men­hang mit den Tamil Tiger kon­nte jedoch nicht fest­gestellt wer­den.

Die South Asian Asso­ci­a­tion for Region­al Coop­er­a­tion war 1985 von Bangladesh, Bhutan, Indi­en, Male­di­v­en, Nepal, Pak­istan und Sri Lan­ka gegrün­det wor­den. Als ver­trauens­bildende Plat­tform soll SAARC die wirtschaftliche und soziale Entwick­lung der Mit­glied­staat­en fördern.

 

In Koop­er­a­tion mit “Marine­Fo­rum — Zeitschrift für mar­itime Fra­gen

Marineforum

Alle Infor­ma­tio­nen entstam­men frei zugänglichen Quellen. Bildquelle: US-Navy