Indien – Stapellauf des von der indischen Marine bestellte Flottentanker


Ebenfalls am 11. Oktober lief bei der italienischen Fincantieri in Sestri Ponente (bei Genua) der zweite im Oktober 2008 von der indischen Marine bestellte Flottentanker von Stapel.

Die SHAKTI ist bereits weitgehend fertig gestellt. Sie soll schon bald mit ersten Erprobungen an der Pier und dann auch in See beginnen. Die Übergabe an die indische Marine ist Ende 2011 geplant. Schwesterschiff DEEPAK, das im Februar zu Wasser gelassen wurde, soll noch in diesem Jahr geliefert werden. Das Schiff hat seine Erprobungen und Abnahmefahrten weitgehend abgeschlossen.

Die sehr kurze Bauzeit wird durch unkompliziertes Design und Konstruktion nach Handelsschiffstandards möglich. Dennoch erfüllen die beiden voll beladen 27.500 ts verdrängenden, 157 m langen Schiffe alle Ansprüche an einen modernen Flottentanker (u.a. Doppelhüllenrumpf).

Sie erreichen Geschwindigkeiten von 20 Kn und können insgesamt mehr als 15.000 t Kraftstoff und andere Versorgungsgüter mitführen und über vier Versorgungsstationen (je zwei an Back- und Steuerbord) in Fahrt an andere Kriegsschiffe abgeben. Ein Hubschrauberdeck ermöglicht Starts und Landungen von Hubschraubern bis zum einem Startgewicht von 10t. Zur Selbstverteidigung sollen vier 30-mm Geschütze installiert werden.

Marineforum - Die DUNCAN nach dem Stapellauf (Foto: Royal Navy)
Die DUNCAN nach dem Stapellauf
Bildquelle: Royal Navy

In Kooperation mit „MarineForum – Zeitschrift für maritime Fragen

Marineforum

Alle Informationen entstammen frei zugänglichen Quellen.