Indien – Schwere Havarie einer Fregatte


In einer schweren Havarie hat die indische Marine eine ihrer Fregatten wahrscheinlich unwiederbringlich verloren.
Als die Fregatte VINDHYAGIRI am Abend des 30. Januar am Ende einer Familienfahrt mit etwa 400 Gästen und Besatzungsmitgliedern an Bord in den Hafen von Mumbai einlief, kam es vor dem Marinearsenal zu einer Kollision mit dem deutschen Containerschiff NORDLAKE. Die genaueren Umstände sind auch Tage nach dem Unglück unklar; Untersuchungen dauern an. Offenbar musste die seewärts fahrende NORDLAKE im engen Fahrwasser selbst noch einem anderen entgegenkommenden Schiff ausweichen.

Die NORDLAKE traf die dampfgetriebene indische Fregatte mittschiffs in Höhe von Maschinenraum und Kesselraum. Die Kollision ließ Kraftstoffleitungen bersten, was an den heißen Kesseln unmittelbar ein Feuer auslöste. Die Besatzung steuerte das Schiff vor die nahe Arsenalpier und machte sich nach Evakuierung von Gästen und nicht benötigtem Personal gemeinsam mit der Arsenalfeuerwehr an die Brandbekämpfung. Erst nach mehreren Stunden gestand man sich ein, das Feuer unterschätzt zu haben. Um 04:30 Uhr wurde die Berufsfeuerwehr in Mumbai alarmiert – offenbar viel zu spät. Erst nach weiteren fast 12 Stunden war der Brand unter Kontrolle. Die Fregatte war inzwischen durch Feuer, Wassereinbruch und Löschwasser so instabil geworden, dass sie mit schwerer Schlagseite auf den Grund sank. Nun liegt sie in sieben Meter Tiefe halb aus dem Wasser ragend vor der Arsenalpier. Opfer waren bei der Havarie offenbar nicht zu beklagen. Anfängliche Meldungen über im brennenden Schiff eingeschlossene Besatzungsmitglieder bewahrheiteten sich glücklicherweise nicht.

Erste Versuche, die VINDHYAGIRI bei Hochwasser anzuheben scheiterten. Die Marine ist aber zuversichtlich, das Teile des Marinearsenals blockierende Wrack schon bald bergen zu können. Eine Wiederinstandsetzung kommt allerdings wohl nicht in Frage. Zum einen wären die Kosten zu hoch, zum anderen sollte die Fregatte ohnehin im kommenden Jahr außer Dienst gestellt werden.

Marineforum - VINDHYAGIRI beim Fleet Review 2002 (Foto: Michael Nitz)
VINDHYAGIRI beim Fleet Review 2002
Bildquelle: Michael Nitz

Die VINDHYAGIRI ist eine von sechs Fregatten der NILGIRI-Klasse, die die indische Marine in den 1970-er Jahren nach einem modifizierten Design der britischen LEANDER-Klasse bei Mazagon in Mumbai bauen ließ. Mit dem begonnenen Zulauf von Neubauten der SHIVALIK-Klasse ist für die einstigen „Arbeitspferde“ der indischen Marine das Ende ihrer aktiven Zeit gekommen. Vier Schiffe sind bereits ausgemustert. Nach der Havarie der VINDHYAGIRI bleibt der indischen Marine nur noch eine Fregatte dieses Typs erhalten, aber auch deren Tage dürften gezählt sein.

In Kooperation mit „MarineForum – Zeitschrift für maritime Fragen

Marineforum

Alle Informationen entstammen frei zugänglichen Quellen.