Indien — Neue Boote der CAR NICOBAR-Klasse in Dienst gestellt

Gle­ich zwei neue Boote der CAR NICO­BAR-Klasse hat die indis­che Marine am 29. Juni in Dienst gestellt.

Mit CANKARSO und KONDUL sind nun ins­ge­samt schon sechs der von Gar­den Reach Ship­builders and Engi­neers Lim­it­ed (GRSE) in Kalkut­ta entwick­el­ten und gebaut­en Schnell­boote dieser Klasse im aktiv­en Dienst. Die fast 50 m lan­gen Boote (325 ts) wer­den durch drei Hamil­ton Water­jets und MTU Motoren angetrieben und erre­ichen damit Geschwindigkeit­en von mehr als 35 Kn. Bewaffnet sind sie mit einem mod­er­nen 30-mm Leicht­geschütz (CRN-91); an Bord kön­nen auch schul­tergestützte Flu­gab­wehrraketen Igla mit­ge­führt wer­den.

Die nach kleinen Inseln benan­nten Boote zeich­nen sich durch sehr hohe Wendigkeit aus und sollen vor­wiegend bei Mar­itime Secu­ri­ty Oper­a­tions (vor allem auch Ter­rorab­wehr) im Küsten­vor­feld zum Ein­satz kom­men. In dieser Rolle erset­zen sie neun ältere, in den 80er Jahren eben­falls von GRSE gebaute „Sea­ward Defence Boats“ SDB Mk 2 und Mk 3, die großteils schon aus­ge­mustert sind bzw. an die indis­che Küstenwache oder befre­un­dete Mari­nen (Sey­chellen) abgegeben wur­den.

Marineforum - Die zwei Neubauten (Foto: GRSE / ind. Marine)
Die zwei Neubaut­en
Bildquelle: GRSE / ind. Marine

Ins­ge­samt hat die indis­che Marine zehn Boote dieses neuen Typs bestellt. Baube­ginn für Typ­boot CAR NICOBAR war im Jan­u­ar 2007. Zwei Jahre später, im Feb­ru­ar 2009, wurde dieses Boot gemein­sam mit der Baunum­mer 2 (CHETLAT) in Dienst gestellt. Weit­ere Boote wur­den paar­weise oder auch zu dritt plan­mäßig auf Kiel gelegt. Im Som­mer 2009 gab es beim Zulauf zur fahren­den Flotte eine Verzögerung. Bei zwei Booten gab es tech­nis­che Schwierigkeit­en mit den Getrieben, und die indis­che Marine ver­weigerte ihre Abnahme, bis nach etwa drei Monat­en die Pan­nen zufrieden stel­lend behoben waren. Mit der Indi­en­st­stel­lung von Baunum­mer fünf und sechs liegt man nun aber wieder im Zeit­plan. Das siebte Boot soll eben­falls noch in diesem Som­mer in Dienst gestellt wer­den, die let­zten drei (seit März zu Wass­er) dann gemein­sam im Dezem­ber fol­gen.

In Koop­er­a­tion mit “Marine­Fo­rum — Zeitschrift für mar­itime Fra­gen

Marineforum

Alle Infor­ma­tio­nen entstam­men frei zugänglichen Quellen.