Indien – Fregatte der TALWAR-Klasse in Dienst gestellt


Mit gehöriger Verspätung konnte die indische Marine am 27. April endlich die erste von drei in Russland gebauten Fregatten eines zweiten Loses der TALWAR-Klasse in Dienst stellen.

Zur feierlichen Übernahme der TEG von der russischen Yantar-Werft war der Befehlshaber des Marinekommandos Süd, VAdm Sushil, nach Kaliningrad angereist. 2003/2004 hatte die indische Marine bereits drei Fregatten der TALWAR-Klasse (auch als KRIVAK-IV bezeichnet) aus Russland erhalten. Diese Schiffe waren noch bei der Baltischen Werft in St. Petersburg gebaut worden. Erste Erfahrungen waren offenbar so gut, dass man sich relativ schnell entschloss, ein zweites Los von noch einmal drei Einheiten zu bestellen, diesmal aber (auf politischen Druck aus Moskau) bei Yantar in Kaliningrad zu bauen. Sie sollten gegenüber dem ersten Los leicht modifiziert sein, über verbesserte Stealth-Eigenschaften verfügen und als Hauptwaffensystem den gemeinsam mit Russland entwickelten. überschallschnellen Seeziel-FK Brahmos tragen (Los 1 noch SS-N-27).

Marineforum -
TEG (Foto: offz.)

Im Juni 2007 begann der Bau der ersten TALWAR-mod; schon 2009 sollte die TEG fertig sein. Nur sechs Monate nach Baubeginn sorgten Berichte über technische Probleme, unzureichende Werftinfrastruktur bei Yantar, Kostenüberschreitungen und absehbare erhebliche Bauverzögerungen in Indien für Alarmstimmung. Medien meldeten überdies, die Werft fordere „wegen Verfalls des US Dollars“ mehr Geld. Nach einer Serie von Verhandlungen vermeldete man einen „revidierten Zeitplan“. Die TEG könne nun im April 2011 in Dienst gestellt werden. Experten blieben skeptisch und sahen sich bestätigt. Erst im März 2011 fanden erste Standproben an der Pier statt. Im August 2011 informierte die russische Rüstungsexportbehörde Rosoboronexport das indische Verteidigungsministerium offiziell über die erneute Nichteinhaltung der vereinbarten Liefertermine. Zur Begründung hieß es diesmal, bei Yantar fehle es an ausreichend qualifiziertem Fachpersonal, und russische Subunternehmer würden nicht zeitgerecht liefern.

Der jetzt für die TEG genannte Termin – April 2012 – wurde nun auch eingehalten. Auch bezüglich der beiden anderen Fregatten macht sich Zuversicht breit. TARKASH soll im September dieses Jahres, TRIKAND dann Mitte 2013 folgen.

Die TEG wird sich nun schnell auf den Weg in die künftige Heimat machen. Schon in der zweiten Junihälfte soll sie dort eintreffen. Auf der Verlegefahrt sind mehrere Hafenbesuche geplant, u.a. übrigens auch in Hamburg.

In Kooperation mit „MarineForum – Zeitschrift für maritime Fragen

Marineforum

Alle Informationen entstammen frei zugänglichen Quellen.