Großbritannien — Testschießen durch den Zerstörer DAUNTLESS TYPE 45 DARING-Klasse

Ein erfol­gre­ich­es Testsch­ießen durch den Zer­stör­er DAUNTLESS TYPE 45 (DAR­ING-Klasse) vor den Hebri­den hat bei der Roy­al Navy zu einem „hör­baren Aufat­men“ geführt.

Marineforum - DAUNTLESS schießt Aster-30 (Foto: Royal Navy)
DAUNTLESS schießt Aster-30
Bildquelle: Roy­al Navy

Haupt­waf­fen­sys­tem der neuen Zer­stör­er ist das Flu­gab­wehrsys­tem Sea Viper (früher: PAAMS Prin­ci­pal Anti-Air Mis­sile Sys­tem). Sea Viper soll mit fast Mach 5 schnellen Flu­gab­wehr-FK Aster-15 (Nah­bere­ich) und Aster-30 (Reich­weite 70 sm) gestaffelte Luftraumvertei­di­gung um eine Kampf­gruppe vor allem auch gegen tief anfliegende, über­schallschnelle Seeziel-FK gewährleis­ten. Aster-30 soll in ein­er Vari­ante auch zur Abwehr tak­tis­ch­er, bal­lis­tis­ch­er Flugkör­p­er geeignet sein. Das zum Sys­tem gehörende Samp­son Radar kann über Ent­fer­nun­gen von etwa 250 sm gle­ichzeit­ig bis zu 200 poten­tielle Ziele erfassen und ver­fol­gen. Die aus dem 48 Flugkör­p­er fassenden Senkrecht­start­sys­tem Sylver zu ver­schießen­den neue FK treten bei der britis­chen Roy­al Navy die Nach­folge des noch aus den 70er Jahren stam­menden, auf Zer­stör­ern TYPE-42 eingerüsteten Sys­tems Sea Dart an.

Ursprünglich sollte Sea Viper mit Indi­en­st­stel­lung des Typ­schiffes DARING eben­falls ein­satzfähig sein, aber diese Pla­nung wurde schnell Maku­latur. Bei der Entwick­lung des Sys­tems, das ähn­lich auch auf den franzö­sis­chen und ital­ienis­chen Zer­stör­ern der HORI­ZON-/ORIZ­ZONTE-Klasse instal­liert ist, kam es immer wieder zu Rückschlä­gen und Verzögerun­gen.

Als die DARING — auch schon mit bere­its zwei Jahren Ver­spä­tung — 2008 der Roy­al Navy übergeben wurde, hat­te der franzö­sis­che Her­steller MBDA ger­ade erst einen ersten erfol­gre­ichen Testschuss ein­er Aster-30 von der Test­plat­tform LONGBOW vor der süd­franzö­sis­chen Mit­telmeerküste gemeldet. Von Ein­satzfähigkeit war das Sys­tem noch weit ent­fer­nt, und im Juli 2009 musste die DARING denn auch ohne ihre Haupt­be­waffnung in Dienst gestellt wer­den. In teils hefti­gen poli­tis­chen Debat­ten war schließlich von Ein­satzreife früh­estens in 2011, vielle­icht sog­ar erst 2015 die Rede.

Mit dem erfol­gre­ichen Testsch­ießen von Aster 30 gegen eine schnelle Ziel­d­rohne bestand Sea Viper nun aber seinen sehn­süchtig erwarteten „final test“ doch schon in diesem Jahr. Die Roy­al Navy geht jet­zt von baldiger „oper­a­tiv­er Ein­satzreife“ aus.

In Koop­er­a­tion mit “Marine­Fo­rum — Zeitschrift für mar­itime Fra­gen

Marineforum

Alle Infor­ma­tio­nen entstam­men frei zugänglichen Quellen.