Großbritannien – Start des größten diesjährigen Auslandsvorhaben


Die Royal Navy hat ihr größtes diesjähriges Auslandsvorhaben begonnen.
Am 7. April liefen zunächst das Docklandungsschiff ALBION und das amphibische Transportschiff CARDIGAN BAY aus der Devonport Naval Base aus – an Bord eine 166 Mann starke „Embarked Military Force“ der 40 Commando Royal Marines samt Fahrzeugen und Ausrüstung. Einen Tag später schloss sich die Fregatte SUTHERLAND (TYPE 23) an.

Marineforum - CARDIGAN BAY (Foto: Royal Navy)
CARDIGAN BAY
Bildquelle: Royal Navy

Die drei Schiffe sind ein „Vorauskommando“ für das Vorhaben „Cougar 11“. Eine mehrmonatige Reise soll sie zu Übungen und Auslandsbesuchen zunächst ins Mittelmeer, dann durch den Suezkanal in den Indik und in die Golfregion führen. Die Planung von „Cougar 11“ reicht weit ins Jahr 2010 zurück, und eigentlich sollte die Fahrt erst nach Ostern beginnen. Die Entwicklung in Libyen hat die Royal Navy dann aber veranlasst, das Auslaufen der drei Schiffe etwas vorzuziehen. Zwar sei für sie – so die offizielle Erklärung – derzeit noch keine aktive Beteiligung am Konflikt geplant, aber der Verband sei Teil der Response Force Task Group (RFTG) der Royal Navy. Die Aufstellung dieser in hoher Einsatzbereitschaft gehaltenen Einsatzgruppe war im Strategic Defence & Security Review des letzten Jahres beschlossen worden, um bei Bedarf unverzüglich (und global) auf Krisen aber auch Naturkatastrophen reagieren zu können. Mit Blick auf die ungewisse Entwicklung der Lage in Libyen habe man sich entschlossen, die drei Schiffe vorsichtshalber („Contingency“) in die Region in Marsch zu setzen.

Für ein in einigen Wochen im Rahmen von „Cougar 11“ geplantes multinationales amphibisches Manöver im Mittelmeer und die dann folgende Weiterfahrt in den traditionell als „East of Suez“ bezeichneten Indik / Mittleren Osten werden sich später weitere Schiffe der Gruppe anschließen. Einige „seien bereits im Mittelmeer“, andere würden der ursprünglichen Zeitplanung von „Cougar 11“ folgend demnächst aus der Heimat nachgeführt. Zu letzteren soll – zumindest nach im letzten Jahr zum Vorhaben veröffentlichten Vorabinformationen – wohl auch der Hubschrauberträger OCEAN gehören.

In Kooperation mit „MarineForum – Zeitschrift für maritime Fragen

Marineforum

Alle Informationen entstammen frei zugänglichen Quellen.