Großbritannien — Neuer Eisbrecher mit dem Namen PROTECTOR

Ein neuer Eis­brech­er, der den Namen PROTECTOR erhal­ten soll, soll die Ende 2008 bei ein­er Havarie irrepara­bel beschädigte ENDURANCE erset­zen.
Die ENDURANCE war das einzige speziell für Oper­a­tio­nen unter Eis­be­din­gun­gen beschaffte Schiff der Roy­al Navy, und ein ersat­zlos­er Verzicht auf sie würde sich­er auch einen Verzicht auf wesentliche Teilaspek­te jährlich­er jew­eils sieben­monatiger Ein­satz­fahrten in den Südat­lantik und die Antark­tis bedeuten. Zur Zeit kom­pen­siert die Roy­al Navy ihren Aus­fall im Südat­lantik noch mit einem Ein­satz des Ver­mes­sungss­chiffes SCOTT, das allerd­ings nicht als Eis­brech­er taugt und überdies keinen Hub­schrauber mit­führt.

Marineforum - ENDURANCE (Foto: Michael Nitz)
ENDURANCE
Bildquelle: Michael Nitz

1992 hat­te die Roy­al Navy die zwei Jahre zuvor als zivile POLAR CIRCLE in Nor­we­gen gebaute ENDURANCE erwor­ben und nach Umbau in zahlre­ichen Antark­tis-Oper­a­tio­nen und Patrouillen im Südat­lantik einge­set­zt. Bei der let­zten der­ar­ti­gen Reise hat­te das Schiff im Dezem­ber 2008 vor Süd­chile im Ostein­gang der Mag­el­lanstraße eine schwere Havarie erlit­ten. Das verse­hentliche Öff­nen eines Ven­tils bei ein­er rou­tinemäßi­gen Wartung (Fil­ter­wech­sel) hat­te den Maschi­nen­raum geflutet und zu einem Tota­laus­fall der Antrieb­san­lage geführt. Ein chilenis­ch­er Schlep­per bugsierte den Havaris­ten zunächst nach Pun­ta Are­nas. Die dort eigentlich geplante Reparatur musste allerd­ings ergeb­nis­los abge­brochen wer­den, und vier Monate später brachte ein Spezial­trans­ports­chiff die ENDURANCE zurück nach Großbri­tan­nien. Im Arse­nal der Portsmouth Naval Base wollte man das Antark­tis-Schiff in Ruhe repari­eren und zugle­ich wohl auch noch ein­mal mod­ernisieren. Schnell stellte sich dann jedoch her­aus, dass das Vorhaben zu teuer und damit unwirtschaftlich würde. Für die ENDURANCE wird es keine Zukun­ft geben; sie wird abgewrackt

Schon im Sep­tem­ber 2010 hat­ten britis­che Medi­en berichtet, dass in Nor­we­gen ein Ersatz für die ENDURANCE gefun­den wor­den sei. Dieses Schiff (Details wur­den damals noch nicht genan­nt) sollte schon Anfang 2011 von der Roy­al Navy über­nom­men wer­den und im März auch sog­ar schon einen 18-monati­gen Südat­lantik-/An­tark­tis-Ein­satz begin­nen. Inzwis­chen scheint aber klar, dass der ENDURANCE-Ersatz wohl doch nicht ganz so schnell kom­men wird. Am 11. Jan­u­ar meldete die Roy­al Navy die inter­na­tionale Auss­chrei­bung der „Beschaf­fung eines Eis­brech­ers“. Von Sich­tung von Ange­boten über Entschei­dung, Kauf, Aus-/Um­rüs­tung und Indi­en­st­stel­lung bis schließlich Aus­laufen zum ersten Ein­satz dürfte noch einige Zeit ins Land gehen.

In Koop­er­a­tion mit “Marine­Fo­rum — Zeitschrift für mar­itime Fra­gen

Marineforum

Alle Infor­ma­tio­nen entstam­men frei zugänglichen Quellen.

Team GlobDef

Team GlobDef

Seit 2001 ist GlobalDefence.net im Internet unterwegs, um mit eigenen Analysen, interessanten Kooperationen und umfassenden Informationen für einen spannenden Überblick der Weltlage zu sorgen. GlobalDefenc.net war dabei die erste deutschsprachige Internetseite, die mit dem Schwerpunkt Sicherheitspolitik außerhalb von Hochschulen oder Instituten aufgetreten ist.

Alle Beiträge ansehen von Team GlobDef →