Großbritannien — Letztes Einlaufen der Fregatte CHATHAM

Zum aller­let­zten Mal ist die Fre­gat­te CHATHAM am 26. Jan­u­ar in ihren Heimat­stützpunkt, die Naval Base Devon­port in Ply­mouth, ein­ge­laufen.

Flankiert von Schlep­pern, die Wasser­strahlen aus ihren Feuer­löschkanonen in den Him­mel richteten und mit einem über­lan­gen, bis ins Kiel­wass­er reichen­den weiß-roten Wim­pel — dem „Decom­mis­sion­ing Pen­nant“ — lief das Schiff in den Ply­mouth Sound ein, wo tausende Men­schen am Ufer die let­zten Salutschüsse hörten.

Marineforum - Final Homecoming (Foto: navynews.co.uk)
Final Home­com­ing
Bildquelle: navynews.co.uk

Die CHATHAM ist eine der let­zten vier Fre­gat­ten TYPE 22, die unter den im Okto­ber 2010 verkün­de­ten Vor­gaben des Strate­gic Defence & Secu­ri­ty Review einige Jahre früher als eigentlich geplant aus­ge­mustert wer­den. Der Kom­man­dant gab sich dementsprechend trau­rig, wies aber auch darauf hin, dass die vier Fre­gat­ten tat­säch­lich die dien­stäl­testen Kampf­schiffe der Roy­al Navy seien, auch wenn sie mit 20 Dien­st­jahren sich­er noch nicht wirk­lich zum alten Eisen gehörten.

Die CHATHAM ist (war) bere­its das siebte Schiff dieses Namens in der tra­di­tions­be­wussten Roy­al Navy. Eine ihrer Vorgän­gerin­nen hat­te Admi­ral Nel­sons Leich­nam von der VICTORY über­nom­men und zur Auf­bahrung nach Green­wich über­führt. Die vor­erst (?) let­zte CHATHAM hat­te 1997 die königliche Jacht BRITANNIA bei der Über­gabe der Kro­nkolonie Hongkong an Chi­na esko­rtiert, war in 2000 bei Evakuierun­gen vor Sier­ra Leone dabei, leis­tete im Irak-Krieg „Naval Gun­fire Sup­port“ und war schließlich 2004 vor Ort, als der Tsuna­mi Südostasien ver­wüstete.

Das weit­ere Schick­sal der CHATHAM ist noch unklar. Derzeit ste­hen nur zwei Ter­mine in ihrem Kalen­der: am 8. Feb­ru­ar ist die offizielle Außer­di­en­st­stel­lung geplant, und am 12. Feb­ru­ar wird die Paten­schaft mit der Stadt Chatham (Graf­schaft Kent) formell been­det. Die drei Schwest­er­schiffe wer­den noch laufende Ein­sätze abschließen bevor auch sie das Schick­sal ereilen soll. Auf CAMPBELTOWN und CUMBERLAND soll am 1. April, auf der CORNWALL dann Ende April der „White Ensign“ zum let­zten Mal einge­holt wer­den. Ver­mut­lich wird man schon bald alle vier Schiffe befre­un­de­ten Natio­nen zum Kauf anbi­eten.

In Koop­er­a­tion mit “Marine­Fo­rum — Zeitschrift für mar­itime Fra­gen

Marineforum

Alle Infor­ma­tio­nen entstam­men frei zugänglichen Quellen.

Team GlobDef

Team GlobDef

Seit 2001 ist GlobalDefence.net im Internet unterwegs, um mit eigenen Analysen, interessanten Kooperationen und umfassenden Informationen für einen spannenden Überblick der Weltlage zu sorgen. GlobalDefenc.net war dabei die erste deutschsprachige Internetseite, die mit dem Schwerpunkt Sicherheitspolitik außerhalb von Hochschulen oder Instituten aufgetreten ist.

Alle Beiträge ansehen von Team GlobDef →