Großbritannien / Indien

Am 17. Juni hat ein vom Befehlshaber der indis­chen West­flotte geführter indis­ch­er Flot­ten­ver­band im britis­chen Marinestützpunkt Portsmouth fest gemacht.


Größere Kar­te­nan­sicht

Der Zer­stör­er DELHI, die Fre­gat­ten BRAHMAPUTRA und BEAS sowie der Flot­ten­tanker ADITYA wollen hier gemein­sam mit der britis­chen Roy­al Navy die mehrtägige Übung Konkan 2009 durch­führen. Die nach ein­er indis­chen Küsten­re­gion benan­nte Übung ist seit 2004 fes­ter Bestandteil des Jahresübungs­planes bei­der Mari­nen. Bish­er wur­den alle Übun­gen dieser Serie allerd­ings in Indi­en durchge­führt. In 2008 hat­te eine britis­che Ein­satz­gruppe (Task Force Ori­on) mit dem Flugzeugträger ILLUSTRIOUS dazu nach Goa ver­legt.

Konkan 2009 begann in der Portsmouth Naval Base mit ein­er zweitägi­gen Hafen­phase, zu der neben der Vor­bere­itung der prak­tis­chen Übun­gen natür­lich auch die bei einem inter­na­tionalen Flot­tenbe­such üblichen Pro­gramm­punk­te (kul­turelle und sportliche Ver­anstal­tun­gen, Empfänge und Par­ties) gehörten.

Am 20. Juni liefen die Schiffe dann zur sech­stägi­gen, vor der britis­chen Süd­küste und im West­ein­gang des Englis­chen Kanals stat­tfind­en­den Seep­hase von Konkan 2009 aus. Gegen­spiel­er der indis­chen Schiffe sind dabei die britis­chen Fre­gat­ten WESTMINSTER und NORTHUMBERLAND, das U-Boot TRAFALGAR, das Dock­lan­dungss­chiff MOUNTS BAY sowie der Flot­ten­ver­sorg­er FORT ROSALIE und ein Mar­itime Patrol Air­craft Nim­rod. Die Zusam­menset­zung der Ver­bände macht bere­its deut­lich, dass das Übungsspek­trum von Konkan 2009 prak­tisch alle Aspek­te mod­ern­er Seekriegführung abdeckt. Mar­itime Secu­ri­ty Oper­a­tions (mit Board­ing) gehören natür­lich auch dazu. Indis­che Tauch­er wer­den überdies die Gele­gen­heit zu ein­er inten­siv­en Kurzaus­bil­dung in der Entschär­fung von Sprengkör­pern (EOD – Explo­sive Ord­nance Dis­pos­al) erhal­ten.

Nur wenige Tage nach Abschluss von Exer­cise Konkan ste­ht für den indis­chen Ver­band bere­its die näch­ste bilat­erale Übung auf dem Pro­gramm. Die Schiffe wer­den dazu quer über den Englis­chen Kanal ins franzö­sis­che Brest ver­legen, wo am 30. Juni die Übung Varuna mit der franzö­sis­chen Marine begin­nen soll.

In Koop­er­a­tion mit “Marine­Fo­rum — Zeitschrift für mar­itime Fra­gen

Marineforum

Alle Infor­ma­tio­nen entstam­men frei zugänglichen Quellen.