Großbritannien – Auslandsreise für den Flugzeugträger ARK ROYAL


Mit dem Auslaufen aus Portsmouth begann für den Flugzeugträger ARK ROYAL am 6. April eine mehrmonatige Auslandsreise.

Im Rahmen von „Operation Auriga“ ist für das Flottenflaggschiff der Royal Navy von Mai bis August eine ganze Serie von Übungen im nördlichen und westlichen Atlantik geplant. Den Anfang macht die schon an diesem Wochenende (10.-23.April) vor der schottischen Küste stattfindende multinationale Übung Joint Warrior 10-1, an der neben 21 Überwassereinheiten und fünf U-Booten der Royal Navy sowie einer US-Zerstörergruppe noch Schiffe mehrerer weiterer Marinen (Belgien, Deutschland, Frankreich, Italien, Niederlande) teilnehmen. Sogar Neuseeland (Seefernaufklärer) und Brasilien (?) sind an der Übung beteiligt. Die von Großbritannien in jedem Frühjahr und Herbst ausgerichteten Übungen der Joint Warrior-Serie stehen in der Nachfolge des früheren Joint Maritime Course (JMC). Obwohl durchaus umfangreich, steht Joint Warrior 10-1 doch im Schatten der praktisch zeitgleich stattfindenden NATO-Großübung „Brilliant Mariner“ (Beginn am 12. April), über die MarineForum in der nächsten Woche an dieser Stelle berichten wird.

Marineforum - ARK ROYAL läuft aus Portsmouth aus (Foto: Royal Navy)Portsmouth
ARK ROYAL läuft aus Portsmouth aus
Bildquelle: Royal Navy

Für die ARK ROYAL ist „Operation Auriga“ das erste größere Unternehmen nach Abschluss einer mehrmonatigen Werftliegezeit zu Grundinstandsetzung und Modernisierung. Von Beginn an begleitet wird der Flugzeugträger der INVINCIBLE-Klasse dabei von der Fregatte SUTHERLAND und dem Flottenversorger FORT GEORGE. Nach Ende der Manöver vor Schottland führt der Kurs über den Atlantik vor die nordamerikanische Küste. Bis dahin werden sich das französische U-Boot PERLE und der US-Zerstörer BARRY dem Verband anschließen; im Mai wird schließlich auch noch der britische Zerstörer LIVERPOOL dazu stoßen.

Einen Schwerpunkt von „Operation Auriga“ bilden gemeinsame Flugzeugträgeroperationen mit der US Navy. Der Verband wird dazu in Norfolk, Virginia erwartet. Danach führt der Kurs dann weiter südwärts vor die Küste Floridas. Neben Besuchen in Mayport und Port Canaveral sind hier Anfang Juli eine groß angelegte amphibische Übungen geplant, an denen sich zum einen die US Navy mit ihrem amphibischen Träger KEARSARGE beteiligt, zu denen dann aber auch ein britischer amphibischer Verband mit dem Hubschrauberträger OCEAN, dem Docklandungsschiff ALBION und dem amphibischen Transportschiff LARGS BAY die Reise über den Atlantik antreten wird. Für ARK ROYAL, SUTHERLAND und LIVERPOOL geht es danach noch ins kanadische Halifax, wo die Schiffe im Juli an der Feierlichkeiten zum 100. Geburtstag der kanadischen Marine teilnehmen sollen.

In Kooperation mit „MarineForum – Zeitschrift für maritime Fragen

Marineforum

Alle Informationen entstammen frei zugänglichen Quellen.