Griechenland/Israel – Übung „Noble Dina 2011“


In Zeiten erhöhter Spannungen widmen Medien ihre Aufmerksamkeit gern auch militärischen Übungen, die sie ansonsten nur am Rande registrieren – und argwöhnen dann bisweilen auch Zusammenhänge, die so eigentlich nicht gegeben sind.

Ein solche Übung war die vom 26. März bis zum 5. April im östlichen Mittelmeer durchgeführte Übung “Noble Dina 2012” der griechischen und israelischen Marine sowie der 6. US-Flotte. Die Übung begann in Kreta, verlagerte sich dann in die südliche Ägäis und die Gewässer vor Zypern, um dann in Haifa ihren Abschluss zu finden. Informationen blieben spärlich. Zu den beteiligten Einheiten hieß es lediglich, eine griechische Fregatte und ein U-Boot, sowie „mindestens eine“ israelische Korvette seien involviert gewesen. Der Übung habe kein übergreifendes Szenario zugrunde gelegen. Man habe in vorher festgelegten “Serials” U-Jagd, gemeinsame Lagebilderstellung und Informationsaustausch („maritime domain awareness“) sowie „maritime security operations“ (anti-Terror/anti-Piraterie) geübt. Teil der Übung soll auch die „Abwehr von Angriffen auf Offshore-Fördereinrichtungen“ gewesen sein.

Marineforum -
Noble Dina 2011 (Foto: griech. Marine)

In welcher Form sich die US Navy an „Noble Dina 2012“ beteiligt hat, ist unklar. Berichte einiger Medien über eine aktive Einbindung des Flugzeugträgers ENTERPRISE dürften abwegig sein. Bei den dargestellten Übungsinhalten ist ein Flugzeugträger jedenfalls völlig fehl am Platz. Üblicherweise nimmt die US Navy an solchen Übungen mit einem Zerstörer oder einer Fregatte teil, übernimmt Führungs-/Koordinationsaufgaben und stellt Fachleute für Ausbildung (z.B. in Kreta) ab.

Erste Meldungen zur Übung gab es in griechischen Medien, die „Noble Dina 2012“ vor allem vor dem (nach der Kaperung der türkischen Fähre MAVI MARMARA durch israelische Kampfschwimmer 2010) gestörten politischen Verhältnis zwischen Israel und der Türkei thematisierten. Das griechisch-israelische „Noble Dina“ sei an die Stelle der früheren türkisch-israelisch-amerikanischen Search & Rescue Übungen „Reliant Mermaid“ getreten; Griechenland habe die Türkei als Partner Israels abgelöst, ja mit der geübten Verteidigung von Offshore-Förderanlagen (um Zypern) richte sich „Noble Dina“ sogar explizit gegen die Türkei.

Dies mag im Kopf einiger Politiker durchaus so sein. Tatsache ist aber, dass „Noble Dina“ keinesfalls an die Stelle von „Reliant Mermaid“ getreten ist. Übungen dieser Serie finden schon seit 1998 als jährliche bilaterale Vorhaben der israelischen Marine und der US Navy statt. Seit 2009 (also schon vor dem MAVI MARMARA Zwischenfall) ist Griechenland als Dritter mit dabei (das Foto stammt von „Noble Dina 2011“). Während „Noble Dina“ von Beginn an auf das Üben traditioneller Seekriegführung zielte, war „Reliant Mermaid“ immer reine „Search & Rescue“-Übung. Ganz bewusst wollte man hier durch Verzicht auf jegliche „Kampfinhalte“ auch anderen regionalen Marinen eine Plattform für eine Annäherung an Israel bieten. Die ägyptische und algerische Marine schlugen allerdings alle Einladungen aus; lediglich Jordanien nahm bisweilen als Beobachter teil. „Reliant Mermaid“ findet übrigens auch nach dem Ausstieg der türkischen Marine weiter statt, wird als (vorerst) bilaterale SAR-Übung der israelischen Marine und der US Navy jedes Jahr im August durchgeführt.

In Kooperation mit „MarineForum – Zeitschrift für maritime Fragen

Marineforum

Alle Informationen entstammen frei zugänglichen Quellen.