Griechenland/Israel — Übung “Noble Dina 2011”

In Zeit­en erhöhter Span­nun­gen wid­men Medi­en ihre Aufmerk­samkeit gern auch mil­itärischen Übun­gen, die sie anson­sten nur am Rande reg­istri­eren — und arg­wöh­nen dann bisweilen auch Zusam­men­hänge, die so eigentlich nicht gegeben sind.

Ein solche Übung war die vom 26. März bis zum 5. April im östlichen Mit­telmeer durchge­führte Übung “Noble Dina 2012” der griechis­chen und israelis­chen Marine sowie der 6. US-Flotte. Die Übung begann in Kre­ta, ver­lagerte sich dann in die südliche Ägäis und die Gewäss­er vor Zypern, um dann in Haifa ihren Abschluss zu find­en. Infor­ma­tio­nen blieben spär­lich. Zu den beteiligten Ein­heit­en hieß es lediglich, eine griechis­che Fre­gat­te und ein U-Boot, sowie „min­destens eine“ israelis­che Korvette seien involviert gewe­sen. Der Übung habe kein über­greifend­es Szenario zugrunde gele­gen. Man habe in vorher fest­gelegten “Seri­als” U-Jagd, gemein­same Lage­bilder­stel­lung und Infor­ma­tion­saus­tausch („mar­itime domain aware­ness“) sowie „mar­itime secu­ri­ty oper­a­tions“ (anti-Ter­ror/an­ti-Pira­terie) geübt. Teil der Übung soll auch die „Abwehr von Angrif­f­en auf Off­shore-Fördere­in­rich­tun­gen“ gewe­sen sein.

Marineforum -
Noble Dina 2011 (Foto: griech. Marine)

In welch­er Form sich die US Navy an „Noble Dina 2012“ beteiligt hat, ist unklar. Berichte einiger Medi­en über eine aktive Ein­bindung des Flugzeugträgers ENTERPRISE dürften abwegig sein. Bei den dargestell­ten Übungsin­hal­ten ist ein Flugzeugträger jeden­falls völ­lig fehl am Platz. Üblicher­weise nimmt die US Navy an solchen Übun­gen mit einem Zer­stör­er oder ein­er Fre­gat­te teil, übern­immt Führungs-/Ko­or­di­na­tion­sauf­gaben und stellt Fach­leute für Aus­bil­dung (z.B. in Kre­ta) ab.

Erste Mel­dun­gen zur Übung gab es in griechis­chen Medi­en, die „Noble Dina 2012“ vor allem vor dem (nach der Kape­rung der türkischen Fähre MAVI MARMARA durch israelis­che Kampf­schwim­mer 2010) gestörten poli­tis­chen Ver­hält­nis zwis­chen Israel und der Türkei the­ma­tisierten. Das griechisch-israelis­che „Noble Dina“ sei an die Stelle der früheren türkisch-israelisch-amerikanis­chen Search & Res­cue Übun­gen „Reliant Mer­maid“ getreten; Griechen­land habe die Türkei als Part­ner Israels abgelöst, ja mit der geübten Vertei­di­gung von Off­shore-Förder­an­la­gen (um Zypern) richte sich „Noble Dina“ sog­ar expliz­it gegen die Türkei.

Dies mag im Kopf einiger Poli­tik­er dur­chaus so sein. Tat­sache ist aber, dass „Noble Dina“ keines­falls an die Stelle von „Reliant Mer­maid“ getreten ist. Übun­gen dieser Serie find­en schon seit 1998 als jährliche bilat­erale Vorhaben der israelis­chen Marine und der US Navy statt. Seit 2009 (also schon vor dem MAVI MARMARA Zwis­chen­fall) ist Griechen­land als Drit­ter mit dabei (das Foto stammt von „Noble Dina 2011“). Während „Noble Dina“ von Beginn an auf das Üben tra­di­tioneller Seekriegführung zielte, war „Reliant Mer­maid“ immer reine „Search & Rescue“-Übung. Ganz bewusst wollte man hier durch Verzicht auf jegliche „Kampfin­halte“ auch anderen regionalen Mari­nen eine Plat­tform für eine Annäherung an Israel bieten. Die ägyp­tis­che und algerische Marine schlu­gen allerd­ings alle Ein­ladun­gen aus; lediglich Jor­danien nahm bisweilen als Beobachter teil. „Reliant Mer­maid“ find­et übri­gens auch nach dem Ausstieg der türkischen Marine weit­er statt, wird als (vor­erst) bilat­erale SAR-Übung der israelis­chen Marine und der US Navy jedes Jahr im August durchge­führt.

In Koop­er­a­tion mit “Marine­Fo­rum — Zeitschrift für mar­itime Fra­gen

Marineforum

Alle Infor­ma­tio­nen entstam­men frei zugänglichen Quellen.