Frankreich / VAE


Im Januar 2008 hatte der französische Präsident Sarkozy am Rande eines Staatsbesuches in den Vereinigten Emiraten eine erweiterte militärische Kooperation vereinbart.


View Larger Map

Im Januar 2008 hatte der französische Präsident Sarkozy am Rande eines Staatsbesuches in den Vereinigten Emiraten eine erweiterte militärische Kooperation vereinbart.
Als Teil der Vereinbarung nannten Medien damals auch Stationierungsrechte für die französische Marine. Dieser Teil wurde nun realisiert. Am 26. Mai besuchte Sarkozy erneut die VAE: diesmal auch, um in Abu Dhabi einen kleinen französischen Stützpunkt offiziell einzuweihen. Hier soll neben einigen Jagdflugzeugen und einer Ausbildungseinheit ein etwa 450 Mann starkes Stabs- und Logistikelement der Marine eine permanente Heimat finden und nicht zuletzt auch Kriegsschiffen der französischen Marine einen routinemäßigen Anlaufpunkt und Liegeplatz bieten.

Der neue Stützpunkt stellt die Rolle der französischen Marine in der Region auf eine neue Basis; erstmals wird ihr nun auch Präsenz innerhalb des Persischen Golfes möglich. Bislang waren die nächsten permanent bzw. längerfristig stationierten Einheiten in Djibouti und in Reunion zu finden, etwa 1.500 sm bzw. 2.500 sm von der strategisch wichtigen Straße von Hormuz entfernt. Nach den USA mit der in Bahrain beheimateten 5. US-Flotte ist Frankreich nun zweite Großmacht mit „einem maritimen Fuß im Golf“. Im Iran stößt dies natürlich auf vehemente Ablehnung. Teheran ist seit Jahren bemüht, gerade durch Verminderung ausländischer Einflüsse die eigene Position in der Region zu stärken.
In Kooperation mit „MarineForum – Zeitschrift für maritime Fragen

Marineforum

Alle Informationen entstammen frei zugänglichen Quellen.