Frankreich — Indien

Wenige Tage nach der multi­na­tionalen Übung Mal­abar 2007 führte die indis­che Marine erneut Manöver mit ein­er aus­ländis­chen Marine durch.

Marineforum indische Fregatte BEAS (Foto: ind. Marine) Während bei Mal­abar die USA, Japan, Aus­tralien und Sin­ga­pur Übungspart­ner waren und das Übungs­ge­bi­et im Golf von Ben­galen lag, wurde bei Varuna 2007 mit der franzö­sis­chen Marine am Horn von Afri­ka und vor der Küste Soma­lias geübt. Teil­nehmer waren seit­ens der indis­chen Marine der Zer­stör­er RAJPUT (KASHIN-mod Klasse), die Fre­gat­te BEAS (BRAHMA­PU­TRA-Klasse) und der Ver­sorg­er JYOTI. Alle drei Schiffe gehören zu einem Ver­band der indis­chen Marine, der seit Anfang August eine Reise rund um die Ara­bis­che Hal­binsel durch­führt. Nach diversen Besuchen bei und Übun­gen mit regionalen Mari­nen liefen die Schiffe nun Dji­bouti an, wo vom 11. bis zum 18. Sep­tem­ber Varuna-07 stat­tfand.

Frankre­ich brachte mit der Fre­gat­te LA MOTTE PIQUET und dem Avi­so COMMANDANT BLAISON zwei der derzeit dem Befehls­bere­ich Indis­ch­er Ozean (Alin­di­en) zugeteil­ten Kampfein­heit­en sowie Hub­schrauber, Seefer­naufk­lär­er und in Dji­bouti sta­tion­ierte Jagdbomber Mirage 2000 in die Übung ein. Spe­cial Forces bei­der Mari­nen ergänzten das Aufge­bot. Als Übungsin­halte wer­den u.a. Spe­cial Forces Oper­a­tions, mar­itime Luft­op­er­a­tio­nen und gemein­same Seege­bi­et­süberwachung genan­nt.

Bilat­erale Übun­gen der Varuna-Serie gehören inzwis­chen zu den jährlichen Rou­tinevorhaben bei­der Mari­nen, die sie wech­sel­seit­ig organ­isieren. Bei Varuna 2007 traf man sich bere­its zum 9. Mal. In Zielset­zung und Umfang bleibt die diesjährige Übung allerd­ings deut­lich hin­ter den let­zten Varuna zurück. Beim im März 2006 von der indis­chen West­flotte geführten Varuna 2006 standen vor Mum­bai Flugzeugträger­op­er­a­tio­nen im Vorder­grund, mit Beteili­gung zweier kom­plet­ter Flugzeugträgere­in­satz­grup­pen um die franzö­sis­che CHARLES DE GAULLE und die indis­che VIRAAT. Auch 2004 hat­te die franzö­sis­che Marine ihre CHARLES DE GAULLE vor die indis­che Küste entsandt, und als man sich im Novem­ber 2005 zur von Frankre­ich aus Dji­bouti geführten Übung im Golf von Aden traf, schick­ten die Inder die VIRAAT.

Zu viel sollte man allerd­ings nicht in den dies­ma­li­gen Verzicht auf Flugzeugträger inter­pretieren. Sie waren ein­fach nicht ver­füg­bar. Die CHARLES DE GAULLE liegt bis zum Novem­ber des kom­menden Jahres zur Grundin­stand­set­zung in Frankre­ich im Dock, und die VIRAAT war ja noch bis zum 9. Sep­tem­ber in die mehr als 5.000km ent­fer­nte Übung Mal­abar einge­bun­den.

In Koop­er­a­tion mit “Marine­Fo­rum — Zeitschrift für mar­itime Fra­gen

Marineforum

Alle Infor­ma­tio­nen entstam­men frei zugänglichen Quellen. Bildquelle: ind. Marine