Frankreich — Fregatte TOURVILLE außer Dienst gestellt

Nun hat die franzö­sis­che Marine ihre Fre­gat­te TOURVILLE auch formell außer Dienst gestellt.

Das Schiff war bere­its im Juni aus dem Fahrbe­trieb genom­men und in Brest aufgelegt wor­den. Tat­säch­lich haben im dor­ti­gen Trock­endock sog­ar schon vor­bere­i­t­ende Arbeit­en für die Ver­schrot­tung begonnen, wur­den u.a. die Schrauben demon­tiert. Am 9. Novem­ber wurde nun in ein­er Feier­stunde let­zt­mals die Seekriegs­flagge einge­holt und damit ein offizieller Schlusspunkt hin­ter gut 36 Jahre Dien­stzeit bei der franzö­sis­chen Marine geset­zt.

Die TOURVILLE war vor­let­ztes von drei Mitte der 1970-er Jahre in Dienst gestell­ten Ein­heit­en des Typs F-67. Mit Bor­d­hub­schrauber Lynx (Land­edeck und Hangar wur­den 1980 nachgerüstet) sowie (u.a.) einem Schlepp­sonar und U-Jagdtor­pe­dos sind die voll beladen etwa 6.000 ts ver­drän­gen­den Fre­gat­ten für U-Jag­dauf­gaben opti­miert, ver­fü­gen mit Seeziel-FK MM-38 Exo­cet, Flu­gab­wehr-FK Cro­tale und einem 100-mm Haupt­geschütz aber auch über gute Möglichkeit­en zur Bekämp­fung von Über­wasserseezie­len und zur Flu­gab­wehr. Alle drei Schiffe hat­ten ihren Heimath­afen in Brest, wo ihre Haup­tauf­gabe darin bestand, die von den nahe gele­ge­nen bre­tonis­chen Ile Longue zu Patrouillen aus­laufend­en bzw. von solchen zurück kehren­den nuk­learstrate­gis­chen U-Boote (SSBN) sich­er durch die küsten­na­hen Gewäss­er zu geleit­en.

Nach Aus­musterung der TOURVILLE ist von den einst drei Fre­gat­ten nur noch die DE GRASSE in Dienst. Schwest­er­schiff DUGUAY TROUIN war 1983 bei einem Brand schw­er beschädigt wor­den, hat­te 1993 zwar noch eine Teilmod­ernisierung durch­laufen, war dann 1999 aber unter wirtschaftlichen Erwä­gun­gen aus­ge­mustert wor­den. Die DE GRASSE ist nun übri­gens auch das let­zte über eine Dampfkesse­lan­lage angetriebene Kampf­schiff der franzö­sis­chen Marine. Auch für sie ist das Dien­stzei­t­ende abse­hbar: sie soll 2014 der TOURVILLE in den Ruh­e­s­tand fol­gen. Ersatz für die Vet­er­a­nen kommt in Form der neuen Fre­gat­ten der FREMM-Klasse, deren Typ­schiff AQUITAINE derzeit Erprobun­gen durch­führt und im kom­menden Jahr in Dienst gestellt wer­den soll.

Der Name TOURVILLE wird übri­gens schon in weni­gen Jahren wieder in die aktive franzö­sis­che Flotte zurück kehren: Er ist für das dritte U-Boot der BAR­RACU­DA-Klasse vorge­se­hen. Auch das zweite (bere­its im Bau befind­liche) dieser neuen U-Boote wird als DUGUAY TROUIN den Namen ein­er der drei Fre­gat­ten in die Zukun­ft weit­er führen. Die Namen aller drei Fre­gat­ten Typ F-67 gehen auf franzö­sis­che Admi­rale des 17. und 18. Jahrhun­derts zurück und wur­den auch zuvor schon von franzö­sis­chen Kriegss­chif­f­en getra­gen.

In Koop­er­a­tion mit “Marine­Fo­rum — Zeitschrift für mar­itime Fra­gen

Marineforum

Alle Infor­ma­tio­nen entstam­men frei zugänglichen Quellen.