Frankreich — Diesjährige Kadettenausbildungsreise der französischen Marine beendet

Mehr als zwei Wochen früher als geplant ist die diesjährige Kadet­te­naus­bil­dungsreise der franzö­sis­chen Marine been­det.
„Mis­sion Jeanne d’Arc“ (in Erin­nerung an das im ver­gan­genen Jahr außer Dienst gestellte bish­erige Schulschiff, den Hub­schrauberträger JEANNE D’ARC) hat­te am 20. Feb­ru­ar in Brest begonnen, als sich der Hub­schrauberträger MISTRAL und der Zer­stör­er GEORGE LEYGUES mit 135 franzö­sis­chen und aus­ländis­chen Kadet­ten an Bord auf den Weg in Rich­tung Indis­ch­er Ozean macht­en.

Marineforum - Quelle: franz. Marine .
Bildquelle: franz. Marine

Kurz nach Erre­ichen des Mit­telmeeres gab es bere­its eine erste Pro­gram­män­derung. Angesichts der Revolte in Tune­sien sollte die MISTRAL etwa 900 Ägypter in ihre Heimat evakuieren, musste bei Ein­tr­e­f­fen vor dem tune­sis­chen Hafen Zarzis allerd­ings fest­stellen, dass diese bere­its auf anderen Wegen „abgereist“ waren. Der Zer­stör­er hat­te unter­dessen Maschi­nen­prob­leme und musste in Toulon repari­ert wer­den. Mitte März trafen sich bei­de Schiffe im zen­tralen Mit­telmeer dann wieder und set­zten die begonnene Kadet­te­naus­bil­dungsreise fort. Vor Zypern wur­den amphibis­che Übun­gen durchge­führt, dann ging es durch den Suezkanal nach Dschid­da (Sau­di Ara­bi­en) und Dschibu­ti. Im Golf von Aden war der Aus­bil­dungsver­band zeitweilig in Anti-Pira­terie Oper­a­tio­nen einge­bun­den, bevor er dann in den Per­sis­chen Golf weit­er ver­legte. Nach Besuchen in Muskat (Oman) und den Vere­inigten Ara­bis­chen Emi­rat­en (Abu Dhabi, Dubai) ging es weit­er nach Kochi (Indi­en), Sin­ga­pur, Port Klang (Malaysia) und Tan­juk Priok (Indone­sien), wo die Schiffe neben Übun­gen mit den jew­eili­gen örtlichen Mari­nen vor allem auch franzö­sis­che Rüs­tung­spro­duk­te „zum Anfassen“ präsen­tierten.

Während der Rück­reise durch den Indik, mit Zwis­chen­stopp in Male (Male­di­v­en), standen erneut Anti-Pira­terie Oper­a­tio­nen auf dem Pro­gramm, dann aber kürzte die Marine „aus oper­a­tiv­en Grün­den“ die Reise ab. Ein noch geplanter Hafenbe­such im ägyp­tis­chen Safa­ga (Rotes Meer) wurde kurzfristig eben­so gestrichen wie weit­ere Übun­gen im Mit­telmeer. Statt dessen ging es auf direk­tem Weg nach Toulon, wo bei­de Schiffe am 27. Juni (geplant war eigentlich erst der 15. Juli) ein­liefen. Die MISTRAL wird nun in aller Eile für einen Ein­satz vor der libyschen Küste vor­bere­it­et, wo sie Schwest­er­schiff TONNERRE ablösen soll. Man kann davon aus­ge­hen, dass auch die MISTRAL dazu Kampfhub­schrauber des franzö­sis­chen Heeres an Bord nehmen wird.

In Koop­er­a­tion mit “Marine­Fo­rum — Zeitschrift für mar­itime Fra­gen

Marineforum

Alle Infor­ma­tio­nen entstam­men frei zugänglichen Quellen.